Erste Geldbußen für Nackedeis in Magaluf

Nicht nur an der Playa de Palma: Auch in der Briten-Hochburg ahndet die Polizei Sittenverstöße

04.07.2016 | 10:05
Das wollen die Anwohner nicht mehr sehen.
Das wollen die Anwohner nicht mehr sehen.

Die Ortspolizei von Calvià hat am Wochenende (2./3.7.) die ersten Bußgelder des Jahres wegen Sittenverstößen in der britischen Urlauber-Hochburg Magaluf verhängt. Darüber berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Montag (4.7.). Wie zur Hochsaison in dem im Südwesten der Insel gelegenen Küstenort üblich, waren mehrere Touristengruppen sehr leicht (mit String-Tanga) oder völlig nackt unterwegs.

Die Ortspolizei gebe in solchen Fällen zunächst eine Verwarnung und fordere die häufig angetrunkenen Urlauber dazu auf, sich in einer für den öffentlichen Raum angemessenen Weise zu kleiden. Komme man dieser Aufforderung nicht nach, werden Bußgelder verhängt, die zwischen 100 und 600 Euro liegen, so die Polizei.

Die Sittenverstöße und die entsprechenden Beschwerden der Anwohner sind weder für Magaluf noch an der Playa de Palma neu. Doch in diesem Jahr scheint die Ortspolizei zumindest an den zu Palma gehörenden Stränden schärfer durchzugreifen. Hier drohen sogar Bußgelder von bis zu 3.000 Euro. Auch das Rathaus, die Hoteliers und die Geschäftsleute in Calvià hatten mehrfach angekündigt, dass sie das Sauftourismus-Image endlich ablegen wollen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik
Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Warnstufe Gelb gilt weiter. Bis zu 40 Liter fielen am Samstag. An der Cala Major wurden Fäkalien...

Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Was bislang noch Gerüchte sind, kann diese Woche konkret werden. Die angeschlagene Fluglinie wird...

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Der Angeklagte muss zudem 125.000 Euro Schmerzensgeld an die Angehörigen des Opfers zahlen

Streit um neuen Standort des Oktoberfests in Santa Ponça

Streit um neuen Standort des Oktoberfests in Santa Ponça

Ladenbesitzer kritisieren die Sperrung des Parkplatzes

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Der Inselrat kündigte den bestehenden Vertrag aufgrund schwerer Fehlplanung

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Der 37-Jährige trieb am Sonntagmittag bewusstlos im Wasser bei der Playa de s'Amarador

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |