Terror in Nizza: Schweigeminute auf Mallorca

Mindestens 84 Todesopfer. Spanische und mallorquinische Politiker verurteilen das Massaker

16.07.2016 | 02:30
Die Balearenregierung bei der Schweigeminute auf Mallorca.
Die Balearenregierung bei der Schweigeminute auf Mallorca.

Nach dem Anschlag in Nizza am Donnerstag (14.7.), bei dem mindestens 84 Menschen ums Leben kamen, hat der spanische Premier Mariano Rajoy dem Nachbarland Frankreich am Freitagvormittag "jede Unterstützung" zugesagt, um die Terroristen und ihre Hintermänner aufzuspüren und zu bestrafen. Den Angehörigen der Opfer sprach er sein Beileid aus. Die spanische Regierung verhängte eine 24-stündige Staatstrauer.

Auch die Politiker auf Mallorca und verurteilten den Terroranschlag. Die Balearenregierung und die Delegation der Zentralregierung auf den Balearen gedachten den Opfern in einer Schweigeminute am Freitagmittag. Die Fahnen werden 48 Stunden lang auf Halbmast hängen. Dem französischen Konsul in Palma übermittelte "die ungeteilte Solidarität mit dem französischen Volk, insbesondere den französischen Mitbürgern auf den Balearen".

Auch der balearische Tourismusminister Biel Barceló äußerte sich zu dem Anschlag, bei dem ein 31-jähriger Franko-Tunesier am französischen Nationalfeiertag mit einem Lkw in eine Menschenmenge hineinfuhr. Auf Twitter schrieb Barceló: "Wieder erschüttert uns der Terror. Trauer um die Opfer. Alle mit Nizza." /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Pilar Costa.
Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Spaniens Sozialisten erleben eine tiefe Spaltung. Die balearische Ministerpräsidenten fordert eine...

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag (29.9.) ausgebrochen - mehrere Löschflugzeuge im Einsatz

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Die illegalen Fangmethoden gehören zu den schlimmsten Ursachen für Überfischung

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Die angeschlagene Airline schrumpft drastisch, vermietet 40 Flieger an die Lufthansa-Gruppe und...

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Balearen-Forscher veröffentlichen Analyse der vergangenen 40 Jahre

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |