Reiseveranstalter Low Cost Travel meldet Konkurs an

Dem britischen Unternehmen mit Sitz auf Mallorca brach offenbar der Brexit das Genick

16.07.2016 | 14:10

Der britische Reiseveranstalter Low Cost Travel Group (LCTG) mit Sitz im Gewerbepark Parcbit auf Mallorca hat Konkurs angemeldet. "Wir bedauern zutiefst, zu verkünden, dass die lowcosttravelgroup ("LCTG") am 15. Juli 2016 nach intensiven Rettungsversuchen den Betrieb eingestellt hat", heißt es auf der Website. Die unternommenen Rettungsversuche seien von den "jüngsten turbulenten finanziellen Rahmenbedingungen" behindert worden, heißt es in Anspielung auf Brexit und schwaches Pfund.

Auf unbezahlten Rechnungen bleiben nach Angaben der Zeitung "Última Hora" vor allem die Hoteliers auf Mallorca sitzen, insgesamt betrügen die Schulden rund 50 Millionen Euro. Low Cost Travel Group war nach der Verlagerung seines Unternehmssitzens in den Parc Bit nördlich von Palma wichtige Referenz des Gewerbeparks. Zuständig für Beschwerden von Reisenden ist nun die balearische Landesregierung.

Wie viele britische Urlauber auf Mallorca betroffen sind, war zunächst unklar. Reisende, die bereits im Urlaubsland seien, müssten sich um ihren Rückflug keine Sorgen machen, heißt es. Anders sieht es aus bei noch nicht angetretetenen Reisen, für die keine Versicherung abgeschlossen wurde. Auch die Hoteliers dürften Aufenthalte, die vom Reiseveranstalter nicht bezahlt wurden, in Rechnung stellen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Die Abteilung des balearischen Tourismusministeriums soll künftig statt Marketing die Projekte der...

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

Im Zuge des Projekts in Son Carrió wird auch geprüft, dass auf einem Abschnitt wieder historische...

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Der Mann soll den Geliebten seiner Frau in einer Bar mit zwei Revolverschüssen getötet haben

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Gewitter, Temperatursturz und Warnstufe Gelb

Die Wetteraussichten für Mallorca für die nächsten Tage

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Das Feuer war am Dienstag (17.10.) in einer Wohnung in der Innenstadt ausgebrochen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |