Polizei geht gegen Bierverkäufer an der Playa de Palma vor

Die Beamten stellten bei fliegenden Händlern rund 500 Bierdosen sicher. Mehrere Supermärkte erhielten zudem eine Anzeige wegen Alkoholverkauf nach Mitternacht

24.07.2016 | 07:54
Polizei beobachtet nächtlichen Bierhandel an der Playa de Palma.
Polizei beobachtet nächtlichen Bierhandel an der Playa de Palma.

Nun knöpft sich die Polizei die illegalen Bierverkäufer an der Playa de Palma vor. In einer Operation in der Nacht auf Mittwoch (20.7.) beobachtete die Ortspolizei Palma das illegale nächtliche Treiben und schlug dann zu.

Hintergrund: Verbot von Saufgelagen – zehn Fragen, zehn Antworten

Bei Anbruch der Dunkelheit sahen die Beamten mit an, wie mehrere fliegende Händler mit Bierdosen beladene Einkaufswagen an der Strandpromenade entlangschoben, um die Ware durstigen Touristen anzubieten. Ihre Vorräte füllten sie dabei regelmäßig an zwei mit Ware gefüllten Autos auf, die in der Nähe parkten. Dieser Handel ist an der Playa de Palma ebenso illegal wie Trinkgelage auf offener Straße.

Auch mehrere Supermärkte an der Touristenmeile profitierten illegal vom lukrativen Geschäft mit gekühlten Alkoholika. Entgegen der Vorschriften verkauften sie auch nach 24 Uhr Bier an die Urlauber.

Hintergrund: Bürgermeister von Palma: "Touristen die sich eine Woche lang betrinken wollen, brauchen wir nicht."

Die fünfstündige Polizeioperation gegen den nächtlichen Bierverkauf an der Playa de Palma endete gegen 2 Uhr morgens. Die Beamten dokumentierten die Vorgehensweise, beschlagnahmten rund 500 Bierdosen und erstatteten 15 Anzeigen gegen Händler, überwiegend bulgarischer, rumänischer oder pakistanischer Staatsangehörigkeit. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

So wird das Wetter auf Mallorca

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Die Hoteliers wollen die im Juli in Kraft getretene Abgabe zu Fall bringen

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Die Abgabe wird seit Juli auf den Balearen erhoben

Gericht bestätigt Haftstrafe für Prügel-Polizisten

Die Misshandlungen in der Wache von Palma waren von einer Sicherheitskamera gefilmt worden

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |