15 Anklagen wegen Hoteleinsturz

Bei dem Unglück im September 2015 waren zwei Arbeiter gestorben

24.07.2016 | 07:54
Feuerwehrleute versuchen eines der Opfer im September 2015 zu bergen.
Feuerwehrleute versuchen eines der Opfer im September 2015 zu bergen.

Der Einsturz des in Bauarbeiten befindlichen Fünf-Sterne-Hotels Llaüt Palace im vergangenen September am Arenal hat nun auch rechtliche Konsequenzen. Insgesamt wurden 15 Personen und sieben Firmen wegen Missachtung des Arbeiterschutzrechts und fahrlässiger Tötung angeklagt.

Bei dem Unfall waren zwei Arbeiter ums Leben gekommen, als eine Betonplatte sich löste und auf eine Gruppe Bauerbeiter fiel. Unter den Angeklagten sind unter anderem zwei Architekten und drei Bauingenieure. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Friseur verwehrt Frauen Eintritt

Ein entsprechendes Schild im Schaufenster des Ladens in Palma hat das "Institut de la Dona de...

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Warum der gerichtlich angeordnete Abriss einer Anlage in Cala Llamp weiter auf sich warten lässt

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Heftige Regenfälle verursachen Verkehrschaos

Mehrere Straßen mussten gesperrt werden

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Guardia Civil nimmt neun Personen wegen Verdacht auf illegale Einwanderung fest

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

So wird das Wetter am Freitag (23.9.) und am Wochenende

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |