Ferienvermieter hoffen auf Aufschub bei Registrierung für Touristensteuer

Die Frist läuft Ende Juli aus - bislang sind nur 2.022 der mehr als 8.000 Ferienwohnungen gemeldet

29.07.2016 | 14:32
Urlauber an einer Rezeption in Menorca. Auch dort wird die Touristensteuer erhoben.

Kurz vor Ablauf der Frist Ende Juli sind auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln bislang nur 2.022 Ferienwohnungen in das Register eingetragen, das im Zuge der Einführung der Touristensteuer für alle Touristenunterkünfte vorgeschrieben ist. Insgesamt gibt es aber mehr als 8.000 offizielle Ferienwohnungen auf den Balearen. Die Vereinigung der Ferienvermieter auf Mallorca (Federación de Estancias Turísticas Vacacionales de Mallorca) hat deshalb beim balearischen Finanzamt um einen Aufschub gebeten, damit alle Eigentümer ihrer Pflicht der Anmeldung zur Tourismussteuer über das Modell 017 nachkommen könnten.

Touristensteuer auf Mallorca: zehn Fragen, zehn Antworten

Man wolle die Touristensteuer ordnungsgemäß abführen, die Zeit habe aber für die Registrierung nicht ausgereicht, versicherte Vorsitzender Jordi Cerdó gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Viele Eigentümer der Ferienfincas seien einfache Leute, denen das Online-Verfahren zur Registrierung, für das unter anderem ein digitales Zertifikat notwendig ist, Probleme bereite. In der Landesregierung wurde den Betroffenen nun Entgegenkommen signalisiert. Theoretisch droht eine Geldbuße von 400 Euro für Ferienunterkünfte, die nicht registriert sind.

Insgesamt sind bislang 3.036 Unterkünfte für Urlauber im Register aufgenommen. Darunter sind 396 konventionelle Hotels, 111 Aparthotels, 22 Stadthotels oder 69 Agroturismos. Hinzu kommen 19 Kreuzfahrtschiffe, die ebenfalls die Touristensteuer abführen müssen, fünf Campingplätze sowie sieben Herbergen.

Seit dem 1. Juli müssen alle Urlauber ab 17 Jahren pro Übernachtung eine Abgabe in Höhe von 50 Cent bis 2 Euro zahlen - und zwar in der Regel bei Ankunft im Hotel. Reiseveranstalter infomieren lediglich über die der Kurtaxe vergleichbare Steuer, ziehen sie aber nicht ein.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Von der Polizei sichergestellte Waffe.
Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |