Hafenverwaltung schiebt Plänen zur Erweiterung des Yachtclubs Molinar Riegel vor

Die Behörde will dem Club die Verlängerung der Konzession verweigern

01.08.2016 | 11:26
Der Hafen von Molinar.

Die balearische Hafenverwaltung schiebt den umstrittenen Plänen zur Erweiterung des Yachthafens von Molinar einen Riegel vor. Man werde die Verwaltung der 120 Liegeplätze und die notwendige Modernisierung der Anlagen direkt übernehmen, heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag (28.7.). Man habe der Leitung des Yachtclubs mitgeteilt, dass die im März 2018 auslaufende Konzession für den Betrieb nicht verlängert werde.

Die Entscheidung wird damit begründet, dass die Pläne zur Erweiterung, die der Yachtclub seit einigen Jahren voranzutreiben versucht, "nicht angemessen" seien. Zusätzliche große Liegeplätze, wie sie geplant seien, entsprächen weder dem Wunsch der bisherigen Nutzer des Yachthafens, noch seien sie mit dem traditionellen Charakter des Viertels zu vereinbaren. Statt dieses überdimensionierten Projekts werde man die nötigen Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten ausführen.

Ein zweiter, abgespeckter Entwurf zum Ausbau des Hafens sah vor, die Zahl der Liegeplätze von bislang 75 auf 220 zu erhöhen (zuvor waren 315 geplant). Eine geschwungene Form sollte den Hafen organischer aussehen lassen, zudem wollte man einen neun Meter breiten Streifen für die Erweiterung der Promenade abtreten. Die bebaute Fläche schrumpfte im Vergleich zum ersten Entwurf von 70.000 auf 40.000 Quadratmeter.

Während der Club von einer MInimallösung sprach, die Rentabilität und Sicherheit gewährleiste, kritisierten Gegner das Projekt als "pharaonisch". Zuletzt schaltete sich auch die Linksregierung in Palmas Rathaus ein und nahm den Yachthafen in eine Liste zum vorläufigen Denkmalschutz auf.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Die Abteilung des balearischen Tourismusministeriums soll künftig statt Marketing die Projekte der...

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

Im Zuge des Projekts in Son Carrió wird auch geprüft, dass auf einem Abschnitt wieder historische...

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Der Mann soll den Geliebten seiner Frau in einer Bar mit zwei Revolverschüssen getötet haben

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Gewitter, Temperatursturz und Warnstufe Gelb

Die Wetteraussichten für Mallorca für die nächsten Tage

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Das Feuer war am Dienstag (17.10.) in einer Wohnung in der Innenstadt ausgebrochen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |