Ortspolizei beschlagnahmt Lachgas-Patronen an der Playa de Palma

Eine Niederländerin soll mit dem Gas befüllte Ballons an Urlauber verkauft haben

02.08.2016 | 09:18
Sichergestellte Lachgas-Patronen.
Sichergestellte Lachgas-Patronen.

Die Ortspolizei von Palma hat knapp 250 Patronen mit Distickstoffmonoxid sichergestellt. Das Lachgas soll eine junge Niederländerin an der Playa de Palma an Mallorca-Urlauber verkauft haben, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag (1.8.).

Eine Patrouille war am Wochenende an der Promenade der Playa de Palma auf zwei Niederländer aufmerksam geworden, die Luftballons mit dem Gas befüllten und offenbar verkauften. Im Rucksack der 18-Jährigen fanden die Beamten neben den Kapseln auch 250 Ballons. Die Frau bestritt den Verkauf, sie habe das Lachgas zusammen mit Freunden konsumieren wollen.

Das farblose Gas kann Verwirrtheit, Übelkeit und Kopfschmerzen auslösen, bei Unterversorgung mit Sauerstoff aber auch Kreislaufstillstand und Hirnschäden verursachen.

Die Ortspolizei will nun nicht nur das balearische Gesundheitsministerium einschalten, sondern auch die Arbeitsinspektion. Die Niederländer arbeiteten offenbar ohne Arbeitsvertrag gegen Kost und Logis für ein Lokal an der Playa de Palma, für das sie Werbeflyer verteilten.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

So wird das Wetter auf Mallorca

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Gericht nimmt Beschwerde gegen Touristensteuer an

Die Hoteliers wollen die im Juli in Kraft getretene Abgabe zu Fall bringen

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Touristensteuer spült 32 Millionen Euro in die Kasse

Die Abgabe wird seit Juli auf den Balearen erhoben

Gericht bestätigt Haftstrafe für Prügel-Polizisten

Die Misshandlungen in der Wache von Palma waren von einer Sicherheitskamera gefilmt worden

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |