Britische Urlauber wegen Zechprellerei in Luxushotel festgenommen

Die vier jungen Männer waren in einem Luxushaus in Son Vida abgestiegen

12.08.2016 | 12:43

Die Nationalpolizei hat vier britische Mallorca-Urlauber wegen Zechprellerei in einem Luxushotel vorübergehend festgenommen. Die jungen Männer – drei 18-Jährige und ein Minderjähriger – waren in einem Fünf-Sterne-Hotel in Palmas Viertel Son Vida abgestiegen und hatten nach ihrem Aufenthalt nach Angaben der Polizei eine Rechnung von mehr als 4.000 Euro nicht beglichen.

Festgenommen wurden sie nach Angaben in der mallorquinischen Lokalpresse, als sie sich am letzten Aufenthaltstag am Dienstag (9.8.) aus dem Staub machen wollten. Der Haftrichter setzte sie nach ihrer Vernehmung wieder auf freien Fuß, zog aber ihren Reisepass solange ein, bis die Rechnung bezahlt wird.

Die Festgenommenen wiesen die Vorwürfe nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" mit dem Argument zurück, dass sie ihre Rechnung hätten bezahlen wollen, dies aber mit ihrer Bankkarte nicht möglich gewesen sei. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |