Polizeikugel löst sich an Bord von Ibiza-Flieger

Der Beamte wollte seine Waffe ordnungsgemäß beim Betreten des Flugzeugs abgeben, als der Schuss fiel

22.08.2016 | 12:34
Das Flugzeug trug bei dem Vorfall keinen Schaden davon.

Schreck für die Passagiere eines Vueling-Fluges von Ibiza, der Nachbarinsel von Mallorca, nach Madrid. Am Samstag (20.8.) hat sich gegen Mittag aus einer Dienstwaffe eines Nationalpolizisten ein Schuss an Bord gelöst.

Der Beamte war mit drei Kollegen auf dem Weg in die spanische Hauptstadt und wollte beim Betreten des Flugzeuges seine Pistole dem Bordpersonal übergeben. So schreibt es das Protokoll in diesen Fällen vor.

Die Polizisten stellten sich etwas abseits der anderen Passagiere, um diese nicht mit den Waffen zu erschrecken, und versuchten, innerhalb eines Koffers die Munition aus den Waffen zu holen. Dabei löste sich offenbar ein Schuss, der allerdings im Koffer selbst einschlug und niemanden verletzte.

Nach dem Vorfall wurde das Flugzeug von Spezialisten auf mögliche Schäden untersucht. Weil nichts gefunden wurde, konnte der Flug mit einer halben Stunde Verspätung in Richtung Madrid starten. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |