Korruptionsprozesse: Ex-Premier Matas will auspacken

Umfassende Geständnisse des Ex-Politikers dürften vor allem die Parteiführung der regierenden PP in Madrid in die Bredouille bringen

13.09.2016 | 10:14
Jaume Matas.

Der frühere Balearen-Premier Jaume Matas, der bereits in zwei Prozessen wegen Korruption verurteilt worden ist, will auspacken. Der Ex-Politiker sei sich mit der Staatsanwaltschaft über einen weitgehenden Deal einig geworden, berichtet die Zeitung "El Mundo" am Dienstag (13.9.). Im Gegenzug zu umfassenden Geständnissen könnte in der Mehrzahl der ausstehenden Prozesse auf die Forderung von Haftstrafen verzichtet werden, heißt es in dem Bericht.

Zwar fanden Verhandlungen schon seit der Zeit statt, als Matas vor inzwischen mehr als zwei Jahren im Gefängnis von Segovia seine erste Haftstrafe absitzen musste, im Fall Nóos räumte er erstmals Fehler ein. Nun aber ist der Ex-Premier offenbar zu umfassenden Geständnissen in zentralen Korruptionsskandalen bereit. So könnte Matas im Fall um den Bau der Radsportanlage Palma Arena erstmals Unregelmäßigkeiten bei der Auftragsvergabe einräumen. Darüber hinaus ist er aber offenbar auch bereit, die mutmaßliche Manipulation der öffentlichen Ausschreibung zum Bau des Landeskrankenhauses Son Espases einzuräumen – ein Geständnis, das die Parteiführung in Madrid in die Bedrouille bringen könnte, auf deren Order hin einer Baufirma der Vorzug gegeben worden sein soll.

Aus dem Schneider wäre Matas womöglich hinsichtlich der Vorwürfe der unrechtmäßigen Bereicherung, des Amtsmissbrauchs und der Geldwäsche rund um den Kauf eines Altstadtpalastes in Palma, der weitgehend mit Bargeld bezahlt worden sein soll. Der Nachweis dieser Delikte gilt als schwierig.

Gegen den langjährigen Balearen-Premier der Volkspartei PP (1996-1999 und 2003-2007) und spanischen Umweltminister (2000-2003) laufen zahlreiche Verfahren wegen mutmaßlicher Korruptionsdelikte. Wegen der Überlastung der Justiz ziehen sich die Verfahren seit Jahren in die Länge.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

M.H. wurde vom Vorwurf des Terrorismus freigesprochen.
Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Der im April 2016 in Palma festgenommene Mann handelte im Glauben, dem spanischen Geheimdienst zu...

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |