Markenpiraterie: Großrazzia in Läden und Lagerräumen in Palmas Zentrum

Mit der konfiszierten Ware sollten nach Ermittlerangaben fliegende Händler versorgt werden

14.09.2016 | 09:41
Die Fahnder bei der Arbeit.

Die Ortspolizei von Palma sowie die Steuerbehörde haben mit mehreren Dutzend Beamten am Dienstag (13.9.) acht Geschäfte in der Fußgängerzone durchsucht und gefälschte Markenartikel beschlagnahmt, mit denen nach Angaben der Ermittler fliegende Händler auf Mallorca versorgt werden sollten.

Betroffen waren von der Aktion großteils, aber nicht nur von Chinesen geführte Läden in den Straßen Oms, Arquebisbe Aspàreg und Gabriel Llabrés, wie es in einer Pressemitteilung vom Dienstag (13.9.) heißt. Beamte verwehrten während der Aktion Kunden den Zutritt zu den Läden. In einem Lager seien 15.000 gefälschte Artikel konfisziert worden. Ermittelt wird wegen Steuerbetrug und Markenpiraterie, aber auch fehlender Genehmigungen und Versicherungen.

Es war nicht die erste Aktion dieser Art auf Mallorca, bislang waren die Fahnder jedoch im Rahmen von kleineren Aktionen aktiv geworden. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Leiche eines Deutschen an der Playa de Palma entdeckt

Leiche eines Deutschen an der Playa de Palma entdeckt

Erste Anzeichen wiesen am Mittwochmorgen (18.10.) auf einen tödlichen Treppensturz hin

Stadt Palma schließt Hallenbad in Son Hugo wegen Baumängeln

Stadt Palma schließt Hallenbad in Son Hugo wegen Baumängeln

Risse und Ausbuchtungen in den Beckenwänden bedeuten ein Sicherheitsrisiko für die Nutzer

Staatsanwaltschaft fordert 22 Jahre Haft für mutmaßlichen Mörder

Staatsanwaltschaft fordert 22 Jahre Haft für mutmaßlichen Mörder

Der Angeklagte leugnet die Tat am Liebhaber seiner Frau: "Man hat mir eine Falle gestellt."

Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Der frühere Ministerpräsident wurde in einem Teilverfahren im Skandal um die Palma Arena mit einem...

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Im Verdacht stehen ein Mann und dessen Sohn aus der Gemeinde Capdepera

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |