Ferienvermietung soll zunächst provisorisch geregelt werden

Weil das geplante Gesetz wohl erst im kommenden Jahr in Kraft treten kann, will Tourismusminister Biel Barceló die Sache beschleunigen

29.09.2016 | 18:32
Sind sie auf dem Weg zu einer illegalen Unterkunft? Urlauber in Palma.

In das Thema illegale Ferienvermietung auf Mallorca kommt wieder Bewegung. Wie die Zeitung "Diario de Mallorca" am Dienstag (20.9.) berichtet, will die Balearen-Regierung innerhalb der kommenden zwei Monate ein provisorisches Gesetz auf den Weg bringen, das die Vermietungen einschränken soll. Das eigentliche Gesetz, das die Regierung zur Regulierung plant, dürfte erst im kommenden Jahr verabschiedet werden.

Das Provisorium soll laut Tourismusminister Biel Barceló strenge Qualitätsrichtlinien für die Ferienvermietung enthalten. Außerdem soll klar geklärt werden, welche Dienstleistungen dem Urlauber angeboten werden müssen. Zudem soll - im Falle von Vermietungen in Wohnanlagen - die Zustimmung der anderen Parteien eingeholt werden.

Somit würden laut Barceló schon zahlreiche Unterkünfte automatisch aus dem Angebot herausfallen. Die Regierung wird außerdem die Internetplattformen um Zusammenarbeit bitten. Diese sollten Unterkünfte, die die Standards nicht erfüllten, löschen. Laut Tourismusminister seien sich die Bertreiber der Websites im Klaren darüber, dass sie mit der Regierung kooperieren müssten, um Strafen zu vermeiden.

Die Ferienvermietung ist derzeit auf den Balearen in Wohnanlagen, in denen die Wohnungen übereinander liegen, nicht erlaubt. Dass die Realität aber eine andere ist, stellte sich unter anderem am Montag (19.9.) bei einem Erfahrungsaustausch von 40 Deutschen mit der Generaldirektorin für Tourismus, Pilar Carbonell, in Cala d'Or heraus. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Aufruf zur Demo an der Plaça d'Espanya in Palma de Mallorca.
Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Am 23. September rufen Umweltschützer und soziale Vereinigungen zur Großkundgebung gegen den...

Wie es dazu kam: Die Geschichte des Tourismus auf Mallorca

Wie es dazu kam: Die Geschichte des Tourismus auf Mallorca

Wie kam es, dass sich die Insel in ein Ziel des Massentourismus verwandelte? Vom Erzherzog...

Touristen-Feste: "Es ist wichtig die Urlauber willkommen zu heißen"

Touristen-Feste: "Es ist wichtig die Urlauber willkommen zu heißen"

Während in Palma gegen Massentourismus demonstriert wird, steigen vom 20. bis 25. September in...

Organisatoren rechnen mit 5.000 Demonstranten gegen Massentourismus

Organisatoren rechnen mit 5.000 Demonstranten gegen Massentourismus

Der Protest soll der Balearen-Regierung einen "zusätzlichen Anschubs" zur Begrenzung der...

HM Hotels auf Mallorca: Die hohe Kunst der Hotellerie

HM Hotels auf Mallorca: Die hohe Kunst der Hotellerie

Die Kette expandiert mit modernen und geschmackvollen Häusern in der Stadt und am Strand - auch...

Erst Katalonien-Demo, dann Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca

Erst Katalonien-Demo, dann Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca

Am Samstag (23.9.) finden gleich zwei große Kundgebungen in Palma de Mallorca statt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |