Tödlicher Unfall bei Sineu: Anwalt beantragt Freilassung von Französin

Die 35-Jährige hatte am 14. September betrunken einen Ortspolizisten überfahren und sitzt seitdem in U-Haft

03.10.2016 | 09:29
Blick auf die Unfallstelle.

Die Französin, die einen 44-jährigen Familienvater und Ortspolizisten am 14. September abends auf der Landstraße zwischen Palma de Mallorca und Sineu betrunken überfahren hatte, will gegen eine Kaution auf freien Fuß gesetzt werden. Ihr Anwalt hat gegen die Anweisung einer Richterin in Inca, die 35-jährige Urlauberin ohne Wohnsitz auf der Insel in U-Haft einzuweisen, Einspruch eingelegt. Er hält die Entscheidung für "unverhältismäßig". Der Anwalt bot eine Kaution von 18.000 Euro als Entschädigung an, zudem bestehe keine Fluchtgefahr.

Der Ortspolizist war auf seinem Fahrrad zusammen mit seinem Sohn auf der alten Landstraße unterwegs. Die 35-Jährige gab vor Gericht an, während des Besuchs des Marktes von Sineu zusammen mit ihrer Freundin eine Flasche Weißwein und anschließend zwei Kräuterschnäpse - mallorquinische "Hierbas" - getrunken zu haben. Trotz des Alkoholkonsums sei sie anschließend in den Opel Corsa gestiegen, mit dem sie kurze Zeit später den Mann überfuhr. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |