Knöllchen-Bilanz Calvià: So wild ging es im Sommer zu

Während der Saison stellte die Ortspolizei der Großgemeinde 3.506 Strafzettel aus

28.09.2016 | 10:22
Der Alltag in Magaluf.

Dass es in der Sommersaison in Magaluf und den anderen Küstenorten im Südwesten von Mallorca richtig heiß herging, geht aus der nun vorgelegten Knöllchenbilanz der Ortspolizei von Calvià hervor: Prügeleien, Alkoholvergiftungen, illegaler Handel und Strandverkäufer gehörten für die Ordnungshüter in der Zeit zwischen Anfang Mai und Mitte September zum Tagesgeschäft.

Die Polizisten stellten 3.506 Strafzettel wegen Ordnungsverstößen aus, rund 25 am Tag. Ein Großteil der Verstöße standen in direktem Zusammenhang mit der Tourismussaison: 1.240 Knöllchen gegen fliegende Händler, 918 Strafzettel wegen des Verkaufs von Obst am Strand und 800 Abmahnungen wegen des illegalen Angebots von Massagen. Wegen Ruhestörung griffen die Ordnungshüter 422 Mal zum Block. In 91 Fällen ahndeten sie Verstöße gegen die Werbeverordnung und 35 Geschäfte erhielten ihren Denkzettel dafür, dass sie sich nicht an die Ladenöffnungszeiten hielten.

Aber die Polizei schritt auch oft ein, ohne Strafzettel zu schreiben. 7.858 Mal protokollierten die Beamten ihr Einschreiten, also durchschnittlich 57 Mal am Tag. Dazu gehören Prügeleien, Übergriffe und Tumulte (insgesamt 1.211 Fälle) oder Vergiftungen durch Alkohol und andere Drogen, kleinere Verletzungen oder Zusammenbrüche (1.038 Fälle). Die Ordnungshüter reagierten auf 1.557 Beschwerden wegen Ruhestörung und kümmerten sich um 1.274 kleinere Unfälle.

101 mutmaßliche Straftäter wurden in der Zeit festgenommen. In 269 Fällen wurden Ermittlungen wegen möglicher Delikte aufgenommen. 42 Autofahrer erhielten Strafzettel wegen überhöhten Alkoholwerten oder anderen Rauschmitteln am Steuer. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |