Palma will fliegenden Händlern Job-Alternativen bieten

Geplant sind rund 30 Stände auf städtischen Märkten

11.10.2016 | 18:41
Razzia gegen fliegende Händler in Palma Anfang September.

Die Stadtverwaltung von Palma will den fliegenden Händlern auf Mallorca, die ihre Waren illegal auf der Straße anbieten, eine alternative Arbeitsmöglichkeit geben. Man werde den Betroffenen insgesamt rund 30 Stände auf städtischen Märkten anbieten, erklärte Stadträtin Antònia Martín, zuständig für Handel und Gesundheit, am Dienstag (4.10.).

Das Angebot könnten alle Personen annehmen, die von sozialer Not bedroht seien und sich vom Verkauf gefälschter Markenartikel, mit denen unlauterer Wettbewerb betrieben werde, distanzierten. Geplant sei, auf jedem der 15 städtischen Märkte "ein oder zwei" Stände fest an fliegende Händler zu vergeben.

Die Stadtverwaltung beschäftigt sich schon seit mehreren Monaten mit dem Projekt. Gebildet wurde hierfür eine Arbeitsgruppe aus Stadträten und Sachbearbeitern. Die Stände seien keine definitive Lösung, so Martín, böten aber eine Alternative zu bisherigen Praxis, das Problem mit Polizeirazzien anzugehen. Zuletzt gingen die Beamten Anfang September mit einer größeren Razzia gegen illegale Stände vor. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |