Bauschutt im geschützten Gebiet: Einkaufszentrum FAN weist Vorwürfe zurück

Die Umweltorganisation Terraferida hat dem Konzern illegale Entsorgung vorgeworfen

06.10.2016 | 09:46
Hier soll Bauschutt vergraben worden sein.

Die Umweltorganisation Terra­ferida auf Mallorca hat die Betreiber des neuen Einkaufszentrums FAN in Coll d´en Rabassa beschuldigt, den bei der Errichtung angefallenen Bauschutt statt bei einem autorisierten Betrieb im Barranc de Xorrigo entsorgt zu haben, in einem geschützten Gebiet in der Nähe von s´Aranjassa zwischen Flughafen-Autobahn und Manacor-Schnellstraße. In einer Pressemitteilung vom Mittwoch (5.10.) ist die Rede von Tausenden Tonnen Schutt sowie der „wohl größten illegalen Müllkippe Mallorcas".

Carrefour Property dementierte umgehend die Vorwürfe, man habe stets rigoros die Entsorgungsgesetze befolgt. Der angefallene Schutt sei geschreddert und zur Konzessionsfirma Mac Insular transportiert worden. Mit der angeprangerten Müllhalde habe man nichts zu tun. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |