Studie: Im Jahr 2030 wird es eng an Mallorcas Stränden

25 Personen pro Meter Playa: Eine Hochrechnung der Balearenuniversität UIB geht davon aus, dass sich in 14 Jahren bis zu 2,5 Millionen Menschen auf der Insel aufhalten werden

12.10.2016 | 10:46
Wie viele Menschen kann eine Insel verkraften?

Bis zu 25 Personen pro Meter Strand könnten sich im Jahr 2030 auf Mallorca aufhalten. Das zumindest ergeben die Berechnungen von Andreu Sansó, Professor für angewandte Wirtschaftswissenschaft an der Balearenuniversität UIB. Nach Sansós Berechnungen nimmt der Bevölkerungsdruck auf die Insel in den kommenden Jahrzehnten noch einmal deutlich zu. Für das Jahr 2030 geht er von bis zu 2,5 Millionen Menschen aus, die sich gleichzeitig auf der Insel aufhalten, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag (10.10.).

Sansó stellte die Hochrechnungen im Auftrag der Landesregierung für die Jahre 2020, 2025 und 2030 an. Solche Berechnungen dienen der strategischen Planung von Infrastruktur, Wasser- und Energieversorgung. Als Grundlage dienen Zahlen des balearischen Statistikinstituts Ibestat für den Zeitraum 1997 und 2015.

Bei den Zahlen werden sowohl die Einwohner- als auch die Besucherzahlen berücksichtigt. Die Studie berechnet auch die jahreszeitlichen Schwankungen der auf Mallorca anwesenden Personen. Im Jahr 2030 werde das Jahresmittel bei 1,8 Millionen Menschen liegen. Dabei schwanke die Zahl zwischen dem Minimum von 1,4 Millionen und dem Maximum von 2,5 Millionen Menschen.

Die hypothetische Vorstellung, was passieren würde, wenn im Hochsommer 2030 alle 2,5 Millionen Menschen gleichzeitig ein Bad im Meer nehmen wollten, löst Platzangst aus: Auf einen Meter Strandlinie (nicht Quadratmeter) kämen 25 Personen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Streikende Taxifahrer an der Playa de Palma am vergangenen Mittwoch (15.2.).
Wann die Taxifahrer auf Mallorca streiken wollen

Wann die Taxifahrer auf Mallorca streiken wollen

Weitere Proteste gegen die Einrichtung von Linienbussen in die Urlauberorte angekündigt. Ausstände...

Königsschwager Urdangarin bleibt vorläufig auf freiem Fuß

Am Donnerstag (23.2.) fällt die Entscheidung. Der Staatsanwalt deutet an, der Ehemann der Infantin...

Solarstrom: Palmas Gewerbegebiete sollten die Sonne einfangen

Solarstrom: Palmas Gewerbegebiete sollten die Sonne einfangen

Laut einer Studie könnten die Dächer der Werkhallen 32.100 Haushalte mit Energie versorgen

Nach dem Urteil: Königsschwager Urdangarin erwägt Haftantritt in Badajoz

Nach dem Urteil: Königsschwager Urdangarin erwägt Haftantritt in Badajoz

Der Mann von Infantin Cristina wurde am Freitag (17.2.) zu sechs Jahren und drei Monaten verurteilt

4,7 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Airport im Januar

4,7 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Airport im Januar

Die Deutschen rangieren ausnahmsweise nicht auf dem ersten Platz

Italien will kein Tramuntana-Holz mehr

Italien will kein Tramuntana-Holz mehr

Eine Firma aus Selva hat die Lieferungen von Pellets eingestellt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |