Korruption um Parkuhren: Polizei nimmt ehemalige Ratsleute der Stadt Palma fest

Unter den 13 Festnahmen sind zwei ehemalige Ratsleute sowie mehrere Abteilungsleiter im Rathaus. Hintergrund ist der mutmaßliche Betrug bei der Vertragsvergabe für den Betrieb der Parkscheinautomaten

18.10.2016 | 08:35
Gebäude der Ortspolizei Palma.

Die spanische Nationalpolizei hat am Montagvormittag (17.10.) auf Mallorca 13 Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, in einen Betrugsfall im Verkehrsdezernat der Stadt Palma verwickelt zu sein. Bei mindestens zwei der Festgenommenen handelt es sich um ehemalige Ratsleute der Stadt: Irene San Gil, unter dem vorigen Bürgermeister Mateo Isern war sie für die öffentlichen Ausschreibungen zuständig, und Gabriel Vallejo, ehemaliger Stadtrat für Mobilität, ebenfalls während der PP-Regierung unter Isern. Bei der großen Mehrzahl der übrigen Festnahmen - mindestens neun Personen - handelt es sich um Angestellte im Rathaus Palma.

Anscheinend ermittelt die Antikorruptionsbehörde wegen einer Auftragsvergabe an das Unternehmen, das die Parkzeiten der ORA-Parkplätze in Palma überwacht und die Knöllchen für Falschparken austeilt. Unter den Festgenommenen sollen sich mehrere Abteilungsleiter der Stadt befinden. Damit geraten die Mitarbeiter der Stadt Palma erneut wegen mutmaßlicher Korruptionsdelikte in die Schlagzeilen, nachdem es um den Skandal um die Ortspolizei schon etwas still geworden war. Wegen des Skandals waren neben hochranigen Polizisten auch Mitarbeiter der Stadt, sowie Politiker und Unternehmer festgenommen und verhaftet worden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |