Pausenhof-Skandal auf Mallorca: "Es war kein Mobbing"

Schulbehörde legt Bericht über angebliche Attacke auf Achtjährige in Palma vor

21.10.2016 | 17:19
Polizeipräsenz vor der Schule.

Nach dem Skandal um einen mutmaßlichen Fall von Schulmobbing auf Mallorca, der spanienweit für Schlagzeilen sorgte, hat die Schulbehörde einen Bericht über den Zwischenfall vorgelegt. Darin wird festgestellt, dass die Attacke auf das Mädchen keine gezielte Aktion der Mitschüler gewesen sei, sondern sich beim Streit um einen Ball ergeben habe. Ein Fall von Mobbing sei auszuschließen - das Opfer sei von Mitschülern geschätzt und erbringe gute Leistungen im Unterricht.

Laut dem Bericht war es zu dem Zwischenfall beim Fußballspielen gekommen. Die Mannschaft des Mädchens gewann das Spiel, und als die Achtjährige den Ball abgeben wollte, seien Spieler der gegnerischen Mannschaft hinter ihr hergelaufen. Das Mädchen sei gestürzt, und es kam zu einem Gerangel. Die Lehrer stellten laut dem Bericht keine Verletzungen fest, das Mädchen nahm ganz normal wieder am Unterricht teil. Zwei Schüler wurden in Folge für mehrere Tage vom Unterricht ausgeschlossen.

Der Fall hatte spanienweit zu einer Debatte über Schulmobbing geführt. Die Familie hatte berichtet, dass das Mädchen gezielt gemobbt und angegriffen worden sei und der Schulleitung vorgeworfen, den Fall zu vertuschen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Blick auf die Kathedrale von Palma de Mallorca.
Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Die Balearen-Metropole rangiert inzwischen auf dem achten Platz der Provinzhauptstädte Spaniens

Stadt schickt Verstärkung für Putztrupps an der Playa de Palma

Stadt schickt Verstärkung für Putztrupps an der Playa de Palma

Im Vergleich zum Winterhalbjahr sind nach Angaben der Stadtverwaltung 36 zusätzliche Straßenkehrer...

Betrüger erbeuten 150.000 Euro an Glücksspielautomaten

Betrüger erbeuten 150.000 Euro an Glücksspielautomaten

Die Festgenommenen sollen die Informatik der Geräte manipuliert haben

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Der Einzelhandelsverband Afedeco verweist auf ein erwirktes Urteil gegen die Stadt

Neues Wappen in Santanyí: Unschuldslamm mit politischem Hintergrund

Neues Wappen in Santanyí: Unschuldslamm mit politischem Hintergrund

Mallorcas Südspitze verpasst sich ein neues Stadtwappen

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Álvaro Gijón, Abgeordneter im Balearen-Parlament und Ratsherr in Palma, wird durch eine Zeugin...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |