Deutscher wollte wertvolles Leihfahrrad auf Mallorca stehlen

Die Nationalpolizei stellt einen Urlauber, der sich mit falschen Personalien ein 4.000-Euro-Rad geliehen hatte

02.11.2016 | 09:19

Die Nationalpolizei hat einen deutschen Urlauber überführt, der sich unter der Angabe falscher Personalien ein Leihfahrrad im Wert von 4.000 Euro aneignen wollte. In einem Radverleih an der Playa de Palma suchte sich der Mann eines der teuersten Objekte aus und legte dabei einen gestohlenen Ausweis vor.

Als das Leihrad nach der abgelaufenen Frist nicht zurückgegeben wurde, erstattete der Ladeninhaber Anzeige. Durch die Mithilfe von Augenzeugen konnte die Nationalpolizei das Fahrrad schließlich am Dienstag (18.10.) ausfindig machen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |