Betrüger "Luisito" muss in den Knast

Der Oberste Gerichtshof Spaniens hat die Haftstrafe für den jungen Mann bestätigt

15.11.2016 | 17:56
"Luisito" Rodríguez Toubes mit seinem Anwalt bei einem Gerichtstermin.

Jetzt scheint es kein zurück mehr zu geben: Der Oberste Spanische Gerichtshof hat die Haftstrafe von sieben Jahren für den Betrüger und Hochstapler "Luisito" Rodríguez Toubes bestätigt. Der 26-Jährige muss in den kommenden Tagen seine Haft antreten.

Luisito, der gerne im Fernsehen und in den sozialen Netzwerken mit seinem Reichtum prahlte, war im Dezember 2015 zu der Haftstrafe verurteilt worden. Im Jahr 2011 ein reiches Ehepaar in Llucmajor davon überzeugt, ihm 15 Fincas im Wert von 39 Millionen Euro zu überschreiben. Die Urkunden wurden vom Gericht für null und nichtig erklärt. "Luisito" muss das Paar zusätzlich mit 389.154 Euro entschädigen. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Protestwelle auf Mallorca gegen Festnahmen in Katalonien

Protestwelle auf Mallorca gegen Festnahmen in Katalonien

An Kundgebungen am Mittwochabend (20.9.) auf dem Rathausplatz und an weiteren Orten auf der Insel...

Armengol: "In Katalonien wird eine rote Linie überschritten"

Armengol: "In Katalonien wird eine rote Linie überschritten"

Balearische Ministerpräsidentin fordert nach Festnahmen in Barcelona am Dienstag (20.9.) mehr...

Hintergrund: So hält es Mallorca mit den Separatisten in Katalonien

Hintergrund: So hält es Mallorca mit den Separatisten in Katalonien

Auf der Insel sind die Befürworter der Unabhängigkeit in der Minderheit, aber der Unmut über den...

Stau auf Palmas Ringautobahn nach Kollision im Génova-Tunnel

Zu dem Unfall kam es am Freitagmittag (22.9.)

Schweizer Paar auf Mallorca durch Blitzschlag schwer verletzt

Schweizer Paar auf Mallorca durch Blitzschlag schwer verletzt

Am Freitag (15.9.) ging auf der Insel ein heftiger Gewitterregen nieder

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |