Guardia-Civil-Chef auf den Balearen unter Verdacht

Oberst Jaume Barceló wird beschuldigt, Gewaltanwendung gegen festgenommene Personen geduldet, gerechtfertigt, propagiert und selbst ausgeübt zu haben

14.11.2016 | 09:44
Jaume Barceló wird verdächtigt, Gewalt gegen Festgenommene toleriert zu haben.

Ein weiterer Polizeiskandal erschüttert Mallorca. Diesmal geht es um die paramilitärisch organisierte Einheit der Guardia Civil. Oberst Jaume Barceló, aktueller Balearen-Chef der Guardia Civil, stehe im Verdacht, körperliche Gewalt gegen festgenommene Personen geduldet, gerechtfertigt, propagiert und womöglich selbst ausgeübt zu haben. Darüber berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (3.11.). Die nationale Führung der Guardia Civil habe ein entsprechendes Disziplinarverfahren gegen den Balearen-Chef eingeleitet.

Ein wichtiges Indiz bei den Ermittlungen ist eine Tonaufnahme aus dem Jahr 2011, die "Diario de Mallorca" online veröffentlicht hatte. Darin hört man eine Stimme - mutmaßlich die von Barceló, damals Vize-Chef auf den Balearen -, wie sie sich innerhalb der Guardia-Civil-Kaserne in Palma zum Thema Gewaltanwendung äußert: "Wer schon ein bisschen in dieser Guardia Civil gearbeitet hat und niemals eine Ohrfeige ausgeteilt hat, hat wenig gearbeitet. Denn das haben wir alle schon einmal getan. Wenn ein Typ einen Beamten der Guardia Civil schlägt, erhält er erstmal ein paar Schläge, auch heute noch. Und danach sehen wir weiter, danach schreiben wir auf, was wir aufschreiben müssen, und machen, was wir zu tun haben. Denn ein paar Ohrfeigen und einen Schlag haben wir alle schon ausgeteilt. Ich, so ..."

Die mutmaßliche Äußerung von Barceló fand anscheinend zu einem Zeitpunkt statt, zu dem Kollegen des damaligen Vize-Chefs wegen mutmaßlicher Folter vor Gericht standen. Die Tonbandaufnahme wird dahingehend interpretiert, dass Barceló sich mit den Aussagen hinter seine Kollegen stellen wollte. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Protestaktion vor dem Balearen-Parlament.
Linksregierung solidarisiert sich mit "politischen Gefangenen" in Katalonien

Linksregierung solidarisiert sich mit "politischen Gefangenen" in Katalonien

In dem Konflikt um die Ablösung der Region von Spanien ergreift Vizepräsident Biel Barceló Partei

Madrid gewährt Puigdemont letzte Frist bis Donnerstag

Madrid gewährt Puigdemont letzte Frist bis Donnerstag

Die spanische Regierung hatte bis Montagmorgen (16.10.) Aufklärung verlangt, ob der...

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Das Feuer war am Dienstag (17.10.) in einer Wohnung in der Innenstadt ausgebrochen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Calvià

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Calvià

Der 28-Jährige Essensauslieferer krachte am Dienstagabend (10.10.) auf einer kurvigen Straße gegen...

Skandal um öffentliche Aufträge erfasst Tourismusagentur ATB

Skandal um öffentliche Aufträge erfasst Tourismusagentur ATB

Balearen-Vize Biel Barceló nimmt den Rücktritt von Behördenleiter Pere Muñoz an

Polizei nimmt weitere Mitglieder der Rolex-Bande fest

Polizei nimmt weitere Mitglieder der Rolex-Bande fest

Drei Verdächtige wurden jetzt auf Ibiza gefasst

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |