Guardia-Civil-Chef auf den Balearen unter Verdacht

Oberst Jaume Barceló wird beschuldigt, Gewaltanwendung gegen festgenommene Personen geduldet, gerechtfertigt, propagiert und selbst ausgeübt zu haben

14.11.2016 | 09:44
Jaume Barceló wird verdächtigt, Gewalt gegen Festgenommene toleriert zu haben.

Ein weiterer Polizeiskandal erschüttert Mallorca. Diesmal geht es um die paramilitärisch organisierte Einheit der Guardia Civil. Oberst Jaume Barceló, aktueller Balearen-Chef der Guardia Civil, stehe im Verdacht, körperliche Gewalt gegen festgenommene Personen geduldet, gerechtfertigt, propagiert und womöglich selbst ausgeübt zu haben. Darüber berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (3.11.). Die nationale Führung der Guardia Civil habe ein entsprechendes Disziplinarverfahren gegen den Balearen-Chef eingeleitet.

Ein wichtiges Indiz bei den Ermittlungen ist eine Tonaufnahme aus dem Jahr 2011, die "Diario de Mallorca" online veröffentlicht hatte. Darin hört man eine Stimme - mutmaßlich die von Barceló, damals Vize-Chef auf den Balearen -, wie sie sich innerhalb der Guardia-Civil-Kaserne in Palma zum Thema Gewaltanwendung äußert: "Wer schon ein bisschen in dieser Guardia Civil gearbeitet hat und niemals eine Ohrfeige ausgeteilt hat, hat wenig gearbeitet. Denn das haben wir alle schon einmal getan. Wenn ein Typ einen Beamten der Guardia Civil schlägt, erhält er erstmal ein paar Schläge, auch heute noch. Und danach sehen wir weiter, danach schreiben wir auf, was wir aufschreiben müssen, und machen, was wir zu tun haben. Denn ein paar Ohrfeigen und einen Schlag haben wir alle schon ausgeteilt. Ich, so ..."

Die mutmaßliche Äußerung von Barceló fand anscheinend zu einem Zeitpunkt statt, zu dem Kollegen des damaligen Vize-Chefs wegen mutmaßlicher Folter vor Gericht standen. Die Tonbandaufnahme wird dahingehend interpretiert, dass Barceló sich mit den Aussagen hinter seine Kollegen stellen wollte. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Palma will Polizeipräsenz in Tourismuszonen im Sommer verdreifachen

Palma will Polizeipräsenz in Tourismuszonen im Sommer verdreifachen

Die Stadtverwaltung hat am Donnerstag (18.5.) das Aufgebot für die Hauptsaison vorgestellt

14 Kriegsschiffe der Nato üben Minenabwehr vor Mallorca

14 Kriegsschiffe der Nato üben Minenabwehr vor Mallorca

An dem Manöver sind Schiffe aus sieben Ländern beteiligt, darunter die FGS Rottweil der Bundesmarine

Flüchtlingsboote: Polizei greift weitere zehn Immigranten auf

Flüchtlingsboote: Polizei greift weitere zehn Immigranten auf

In den vergangenen Tagen waren drei Boote an der Südküste Mallorcas entdeckt worden

Sóller öffnet provisorische Touristeninfo im Hafen

Sóller öffnet provisorische Touristeninfo im Hafen

Gewerbetreibende kritisieren die schlechte Vorbereitung des Orts auf die beginnende Hauptsaison

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Der Zahn der Zeit hat dem Kunstwerk von Pep Llambías gehörig zugesetzt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |