Neue Ermittlungen zum mysteriösen Tod der Tierschützerin

Nach Abschluss der Autopsie geht die Familie von einer Vergiftung aus. Die Guardia Civil wartet auf eine richterliche Anordnung, die Ermittlungen wieder aufzunehmen

21.11.2016 | 19:01
Die Guardia Civil wartet nun auf eine richterliche Anordnung zur Wiederaufnahme der Ermittlungen.

Die Angehörigen der im Mai auf einer Finca bei Montuïri in der Inselmitte von Mallorca aufgefundenen Tierschützerin zweifeln an der These des Selbstmordes und fordern ein Wiederaufrollen der polizeilichen Ermittlungen. Nach Abschluss der Autopsie schlossen die Gerichtsmediziner die Einnahme von Drogen oder Medikamenten aus. Im Körper wurde Gift gefunden. Viele Indizien sprechen gegen einen freiwilligen Tod. Die Familien ermittelte auf eigene Faust und geht von Mord aus. Die zuständige Guardia Civil wartet nun den Beschluss des Gerichts ab.

Hintergrund: Tod zwischen Hundezwingern

Zunächst schien der Fall relativ klar. Eine alleinstehende Frau war am 1. Mai tot auf ihrer Finca außerhalb von Algaida gefunden worden. Zum Zeitpunkt des Auffindens, war die mit zahlreichen Tieren lebende Frau, die mit ihren Nachbarn und vielen anderen Leuten im Streit lag, bereits drei Tage tot. Im Körper wurden giftige Substanzen festgestellt, die Guardia Civil fand am Tatort zunächst keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Erst die ausführlichen Ergebnisse der Autopsie schlossen nun einen Selbstmord durch Medikamente oder Drogen aus. Außerdem starben auch die Ratten, die an den Armen des Leichnams genagt hatten, sowie eine Katze. Ein Unbekannter begab sich ein Tag nach dem Leichenfund auf das Grundstück und verbrannte die Tierkadaver. Auch eine Leiter, das durchwühlte Schlafzimmer und eine aufgebrochene Tür weisen auf Fremdeinwirkung hin und waren womöglich bei einer ersten Inseption übersehen worden.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Das Piratenfest Es Firó in Sóller auf Mallorca
Sexuelle Belästitung auf dem Piratenfest: Verdächtiger muss in U-Haft

Sexuelle Belästitung auf dem Piratenfest: Verdächtiger muss in U-Haft

Bei dem mutmaßlichen Täter bestehe Wiederholungs- und Fluchtgefahr, so der Untersuchungsrichter

Palma will Polizeipräsenz in Tourismuszonen im Sommer verdreifachen

Palma will Polizeipräsenz in Tourismuszonen im Sommer verdreifachen

Die Stadtverwaltung hat am Donnerstag (18.5.) das Aufgebot für die Hauptsaison vorgestellt

14 Kriegsschiffe der Nato üben Minenabwehr vor Mallorca

14 Kriegsschiffe der Nato üben Minenabwehr vor Mallorca

An dem Manöver sind Schiffe aus sieben Ländern beteiligt, darunter die FGS Rottweil der Bundesmarine

Flüchtlingsboote: Polizei greift weitere zehn Immigranten auf

Flüchtlingsboote: Polizei greift weitere zehn Immigranten auf

In den vergangenen Tagen waren drei Boote an der Südküste Mallorcas entdeckt worden

Sóller öffnet provisorische Touristeninfo im Hafen

Sóller öffnet provisorische Touristeninfo im Hafen

Gewerbetreibende kritisieren die schlechte Vorbereitung des Orts auf die beginnende Hauptsaison

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Der Zahn der Zeit hat dem Kunstwerk von Pep Llambías gehörig zugesetzt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |