Panama Papers: Podemos schließt Ainhoa Barajas aus

Die Linkspartei hält es für erwiesen, dass die Tochter von Calviàs Ex-Bürgermeisterin Margarita Nájera an einer Offshore-Gesellschaft beteiligt war

22.11.2016 | 14:26
Ainhoa Barajas Nájera (dritte von rechts) mit ihren Parteikollegen.

Die Ethik-Kommission der Linkspartei Podemos hat den Ausschluss von Ainhoa Barajas Nájera, Tochter der ehemaligen Bürgermeisterin von Calvià, Margarita Nájera, beschlossen. Das Parteigremium hält es für bewiesen, dass die Politikerin, die bei der Gründung der Protestpartei auf Mallorca eine große Rolle gespielt hat, in dem unter dem Namen "Panama Papers" bekannten Skandal um die Briefkastenfirmen in Steueroasen verwickelt ist.

In der Begründung der Kommission heißt es wörtlich: "Es ist bewiesen, dass Ainhoa Barajas Nájera im Jahr 2015 als aktives Mitglied an einer Offshore-Gesellschaft beteiligt war." Weiter heißt es: "Diese Beteiligung steht im klaren Gegensatz zu den Forderungen von Podemos und widerspricht den ethischen Grundsätzen der Partei."

Im April 2016 waren die Namen großer Hoteliers wie Escarrer (Gruppe Sol Meliá) und Riu in den veröffentlichten Panama Papers erschienen. Einige Wochen später wurde bekannt, dass auch einige Mitglieder der Familie Nájera an Offshore-Gesellschaften in Steueroasen beteiligt waren.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Von der Polizei sichergestellte Waffe.
Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |