Balearen fördern Grundlagenforschung zur Relativitätstheorie

Die Landesregierung stellt 175.000 Euro für das Team von Alícia Sintes zur Verfügung, das zum Beweis der Gravitationswellen beigetragen hatte

17.11.2016 | 18:14

Die Balearenregierung will das Forscherteam unter der Leitung der Physikerin Alícia Sintes mit 175.000 Euro bei ihrer Arbeit unterstützen. Das Team der Physikerin betreibt Grundlagenforschung an der UIB auf Mallorca. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten die Forscherin zusammen mit Forschungsminister Biel Barceló und dem Rektor der Balearenuniversität Llorenç Huguet am Mittwoch (16.11.).

Im Februar 2016 waren die Menorquinerin Sintes und ihre Kollegen an der UIB an einem weltweiten Durchbruch beteiligt, als sie im Rahmen des Ligo (Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatorium) mithalfen, die von Albert Einstein vor 100 Jahren postulierten Gravitationswellen nachzuweisen. Die Entdeckung löste weltweit und auch auf Mallorca ein großes Medieninteresse aus. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Tagsüber knapp unter Zimmertemperatur

Tagsüber knapp unter Zimmertemperatur

Die Wetteraussichten für die kommenden Tage

17-Jährige aus Inca vermisst

17-Jährige aus Inca vermisst

Am Samstag (3.12.) wurde sie zuletzt mit schwarzer Jacke und Militärhose gesehen

Vermisste 17-Jährige ist wieder aufgetaucht

Das Mädchen aus Inca war zuletzt am Samstag (3.12.) gesehen worden

Trockenheit auf Mallorca: Die Warnstufe Orange ist aufgehoben

Trockenheit auf Mallorca: Die Warnstufe Orange ist aufgehoben

Laut dem neuesten Bericht gilt aber weiterhin für die gesamte Insel die Vorwarnstufe

Entsetzen über Männergewalt

Entsetzen über Männergewalt

Eine Woche vor dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am Freitag (25.11.) wird eine...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |