Bürgermeister von Binissalem tritt zurück

Jeroni Salom (PP) lenkte neun Jahre lang die Geschicke der Gemeinde in der Inselmitte von Mallorca

28.11.2016 | 09:29
Jeroni Salom.

Jeroni Salom ist als Bürgermeister der Gemeinde Binissalem am Mittwoch (16.11.) zurückgetreten. Der konservative Politiker der PP war neun Jahre lang in dem kleinen Ort in der Inselmitte von Mallorca für das Tagesgeschäft zuständig. In einer Mitteilung erklärte Salom, dass er nun Platz machen wolle für eine "Erneuerung der PP in Binissalem". Weitere Gründe für seinen Rücktritt nannte Salom zunächst nicht.

Salom kommt damit womöglich einem Misstrauensvotum der linken Oppositionsparteien zuvor. Diese hatten sich Anfang November getroffen, um über eine derartige Möglichkeit zu sprechen. Salom führte Binissalem in einer Minderheitsregierung. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Strand von Arenal.
Llucmajor plant Kunsthandwerker-Markt und Sportangebote in Arenal

Llucmajor plant Kunsthandwerker-Markt und Sportangebote in Arenal

Die Gemeinde will von der Küstenbehörde mehr Mitspracherechte für den östlichen Teil der Playa de...

Schwerverletzter nach Gasexplosion in Esporles

Schwerverletzter nach Gasexplosion in Esporles

Das Gas war aus einer Butangasflasche ausgeströmt. Ein 72-Jähriger erlitt schwere Verbrennungen

Wieviel Beleuchtung braucht die Promenade von Colònia de Sant Jordi?

Wieviel Beleuchtung braucht die Promenade von Colònia de Sant Jordi?

Die Installation neuer Laternen stößt bei Anwohnern auf Kritik

Burnout bei der Feuerwehr

Burnout bei der Feuerwehr

Mit nacktem Oberkörper und rotem Qualm protestieren die Männer gegen Überlastung und Mittelkürzung

56-Jähriger stürzt und liegt über Nacht verletzt im Wald

56-Jähriger stürzt und liegt über Nacht verletzt im Wald

Der Mann war spät abends in unwegsamen Gelände am Stadtrand von Palma unterwegs und fiel einen...

Palma will keine Ferienvermietung von Apartments dulden

Palma will keine Ferienvermietung von Apartments dulden

Stadtverwaltung will gegen Wohnungsnot angehen und bei Strafen eng mit Tourismusministerium...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |