Inselrat richtet ein Trauerprotokoll nach Frauenmorden ein

Fahnen auf Halbmast, Trauerschleifen und Schweigeminuten. Das Verhindern von häuslicher Gewalt solle endlich zur Staatssache werden

24.11.2016 | 12:29
Fahnen auf Halbmast nach Mord an Frauen.

Nach einem weiteren Todesopfer durch Gewalt gegen Frauen am Mittwoch (16.11.) hat der Inselrat auf Mallorca noch am selben Nachmittag ein Trauer- und Mahnprotokoll festgelegt, das nach jeder solchen Tat durchgeführt werden soll. Ziel sei es, die Gewalt in der ganzen Gesellschaft sichtbar zu machen und zu verurteilen. Gleichzeitig solle deutlich werden, dass die öffentlichen Institutionen und Behörden gemeinsam mit allen Bürgern aufgerufen sind, die Gewalt zu verhindern. Das Protokoll war bereits seit Wochen in Arbeit und sollte eigentlich in Kürze - wohl zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November - bekannt gegeben werden. Nun reagierte der Inselrat auf den aktuellen traurigen Anlass.

Im einzelnen sieht das Protokoll folgendes vor. Nach jedem Todesfall durch Gewalt an Frauen werden die Flaggen an allen Gebäuden des Inselrats auf Halbmast gesetzt und mit einer schwarzen Trauerschleife versehen. Außerdem wird die aktualisierte Liste mit den den Namen von allen ermordeten Frauen im Plenum des Inselparlaments verlesen. Der Inselrat fordert zudem alle Rathäuser der Insel dazu auf, das Protokoll zu übernehmen.

Der für Bürgerpartizipation zuständige Dezernent im Inselrat, Jesús Jurado, erklärte, dass es bei dem symbolischen Protokoll darum ginge "einen Schritt weiter zu gehen, um diese Morde zu einer Staatsangelegenheit zu machen". Weiter sagte er: "Vom Inselrat setzen wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel ein, um die Gleichberechtigung voranzubringen. Wir stellen Räume für Opfer zur Verfügung, wo sie rechtlich beraten und unterstützt werden und wir fördern den vor einem Jahr geschlossenen Bürgerpakt gegen Gewalt an Frauen. Aber all das reicht nicht. Wir brauchen ein handfestes Engagement der Gesellschaft und der Institutionen, um so schmerzliche Todesfälle zu verhindern."  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Unter welchen Bedingungen soll es Cafés erlaubt sein im Freien zu bewirten?
Palmas Cafés fürchten um Außenbewirtung

Palmas Cafés fürchten um Außenbewirtung

Gastronomen wettern gegen geplante Verordnung der Stadt. Rund ein Drittel der Lokale wären betroffen

Palma, Madrid und London kämpfen gegen "Durchfall-Masche" auf Mallorca

Palma, Madrid und London kämpfen gegen "Durchfall-Masche" auf Mallorca

Immer mehr britische Urlauber hatten sich durch Versicherungsbetrug die Hotelkosten...

Pkw stürzt bei Valldemossa Abhang hinunter

Pkw stürzt bei Valldemossa Abhang hinunter

Bei dem Unfall am Freitagmorgen (17.3.) wurden zwei junge Männer verletzt. Busunfall bei Montuïri

Piraten-Fiesta in Sóller: mit Musketen aber ohne "Pulle voll Rum"

Strenge Alkoholkontrollen sollen die Firó-Fiesta im Mai mäßigen

Hahnenkampf um den Vorsitz von Mallorcas Volkspartei

Hahnenkampf um den Vorsitz von Mallorcas Volkspartei

Biel Company kontra José Ramón Bauzá, Regionalisten kontra Zentralisten: Was beim Parteitag der...

Ausweichparkplatz für Wanderer in Biniaraix

Ausweichparkplatz für Wanderer in Biniaraix

In dem Örtchen müssen sich Nichtresidenten auf Restriktionen beim Parken einstellen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |