Hoteliers auf Mallorca bedauern den Tod von Fidel Castro

Die Neueröffnungen der Hotelketten auf Kuba bleiben davon unangetastet

03.12.2016 | 10:36
So sieht das neue Iberostar-Hotel auf Kuba aus.

Das Ableben des langjährigen kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro lässt auch die mallorquinischen Hoteliers nicht kalt. Stellvertretend für die großen Ketten kondolierte FEHM-Verbandschefin Inma de Benito. Der am Freitag (25.11.) verstorbene Politiker habe immer "ausgezeichnete Beziehungen" zu den mallorquinischen Touristikern unterhalten. Das sei möglich gewesen, weil sich "beide Seiten jenseits der Ideologie respektiert" hätten, pflichtete ihr Ramón Roselló im Namen des Verbandes Inverotel bei.

Fast 50 Prozent der rund 58.500 auf Kuba angebotenen Zimmer gehören zu den Hotels der balearischen Ketten. Sol Meliá plant 2018 die Eröffnung von drei neuen Hotels auf der Insel und verkündete, dass weder der Tod von Fidel Castro noch die Feierlichkeiten der Gegner des Kubaners in Miami etwas an den Plänen ändern werden. Mit den Neubauten kommt Marktführer Meliá dann auf 30 Hotels und 15.000 Betten auf der Insel.

Iberostar will 2017 einen neuen Luxuskomplex in der Hauptstadt Havanna einweihen. Es wird das elfte Hotel der Kette auf Kuba sein. Auch weitere mallorquinische Unternehmen planen Hotels auf Kuba. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Besuch am Strand von Sa Coma.
Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Tourismusminister Biel Barceló bittet um Entschuldigung und verzichtet auf seinen Urlaub, um...

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

Der junge Mann war nachts von der Cala Egos in Richtung Ortsmitte unterwegs

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Der Komplex soll am Sportplatz der ehemaligen Kaserne entstehen und knapp 4,4 Millionen Euro kosten

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Balearen-Parlament verabschiedet am Dienstag (18.7.) neue Regelung: Sie sieht vor, dass zunächst...

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Am Montag (10.7.) sei eine 39-köpfige Gruppe über den Küstenabschnitt Sa Canova geritten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |