Hoteliers auf Mallorca bedauern den Tod von Fidel Castro

Die Neueröffnungen der Hotelketten auf Kuba bleiben davon unangetastet

03.12.2016 | 10:36
So sieht das neue Iberostar-Hotel auf Kuba aus.

Das Ableben des langjährigen kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro lässt auch die mallorquinischen Hoteliers nicht kalt. Stellvertretend für die großen Ketten kondolierte FEHM-Verbandschefin Inma de Benito. Der am Freitag (25.11.) verstorbene Politiker habe immer "ausgezeichnete Beziehungen" zu den mallorquinischen Touristikern unterhalten. Das sei möglich gewesen, weil sich "beide Seiten jenseits der Ideologie respektiert" hätten, pflichtete ihr Ramón Roselló im Namen des Verbandes Inverotel bei.

Fast 50 Prozent der rund 58.500 auf Kuba angebotenen Zimmer gehören zu den Hotels der balearischen Ketten. Sol Meliá plant 2018 die Eröffnung von drei neuen Hotels auf der Insel und verkündete, dass weder der Tod von Fidel Castro noch die Feierlichkeiten der Gegner des Kubaners in Miami etwas an den Plänen ändern werden. Mit den Neubauten kommt Marktführer Meliá dann auf 30 Hotels und 15.000 Betten auf der Insel.

Iberostar will 2017 einen neuen Luxuskomplex in der Hauptstadt Havanna einweihen. Es wird das elfte Hotel der Kette auf Kuba sein. Auch weitere mallorquinische Unternehmen planen Hotels auf Kuba. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Kundegebung am Samstagabend in Palma de Mallorca.
Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Zu der Kundgebung am Samstagabend (23.9.) hatten unter anderem Umweltverbände aufgerufen

Und, wen wählen Sie?

Und, wen wählen Sie?

Kurz vor dem Urnengang am heutigen Sonntag (24.9.) haben die MZ-Redakteure bei deutschen...

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Hochrechnungen, Analysen und Ergebnisse werden am Sonntag (24.9.) ab 17 Uhr live übertragen

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Am 23. September rufen Umweltschützer und soziale Vereinigungen zur Großkundgebung gegen den...

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Taucher bestätigen Befürchtungen der Umweltschützer: Ankernde Boote beschädigen die geschützte...

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Der deutsche Immobilienunternehmer wird vom ehemaligen Staatsanwalt Pedro Horrach verteidigt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |