Obdachlose sollen sich in Palmas Melderegister einschreiben können

Ab Januar können sich Einwohner auch ohne festen Wohnsitz anmelden

13.12.2016 | 20:50
Ein fester Wohnsitz war bislang Voraussetzung für eine Krankenkassenkarte.

Das Rathaus von Palma hat für Obdachlose eine Möglichkeit geschaffen, sich ohne die Angabe von festem Wohnsitz ins Melderegister der Stadt einzuschreiben. In Ausnahmefällen sei es ab Januar 2017 möglich, sich bei der Stadt anzumelden, ohne die entsprechenden Dokumente wie Mietvertrag oder Stromrechnung vorzulegen. Die Einschreibung im Melderegister ist unter anderem notwendig, um eine Krankenversicherungskarte für die öffentlichen Gesundheitszentren zu erhalten.

Diese neue Möglichkeit sei nicht nur für auf der Straße lebende Menschen gedacht. Auch in Baracken, Wohnwagen oder besetzten Gebäuden lebende Bürger könnten von dieser Modalität Gebrauch machen, erklärte ein Rathaussprecher.

Nach einer jüngsten Studie des Roten Kreuzes gab es 2015 in Palma rund 1.200 Obdachlose. Davon wohnten 263 dauerhaft, 668 vorübergehend und 163 Personen gelegentlich auf der Straße. Auch andere spanische Städte wie Córdoba, Cádiz, Zaragoza und Huelva hatten in den vergangenen Monaten beschlossen, Obdachlose ins Melderegister aufzunehmen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |