Anklage: 51 Jahre Haft für Raubmord an einem Schweizer

Die mutmaßlichen Täter hatten 78-Jährigen in seinem Chalet in Port de Pollença brutal geschlagen. Fünf Tage später starb er im Krankenhaus.

02.12.2016 | 08:03
51 Jahre sollen die Angeklagten ins Gefängnis, fordert die Anklage.

Für die Tötung eines 78-jährigen Schweizers bei einem Raubüberfall in dessen Chalet in Port de Pollença im Norden von Mallorca hat die Staatsanwaltschaft für die beiden mutmaßlichen Täter nun insgesamt 51 Jahre Gefängnis gefordert. Überfall geschah im Dezember 2013. Nach der offiziellen Erhebung der Anklage am Donnerstag (1.12.) soll der Prozess in der darauffolgenden Woche beginnen.

Die mutmaßlichen Täter waren am Morgen des 27. Dezembers 2013 in das Haus des Schweizers und seiner katalanischen Frau eingedrungen. Offenbar hatten sie den den Moment genutzt, als er die Alarmanlage zum Holen der Zeitung ausgeschaltet hatte. Sie fesselten ihn und schlugen immer wieder auf ihn ein, vor allem auf Kopf und Brust. Der Mann starb fünf Tage später im Krankenhaus an den Verletzungen.

Die Frau wurde während des Überfalls im Badezimmer eingesperrt. Nachdem die Maskierten die Villa – mit einem Portemonnaie und samt 35 Euro Bargeld als Beute – wieder verlassen hatten, gelang es dem Schweizer, die 76-Jährige zu befreien. Danach brach er zusammen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Den beiden Angeklagten wird Tötung, gewaltsamer Raub, Einbruch und Freiheitsberaubung vorgeworfen. Drei Tage zuvor sollen sie versucht haben, in dasselbe Haus einzubrechen. Dazu hatten sie die Wachhunde mit vergifteter Sobrassada betäubt, wurden dann aber von der Alarmanlage überrascht und verließen das Gelände wieder. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Besuch am Strand von Sa Coma.
Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Tourismusminister Biel Barceló bittet um Entschuldigung und verzichtet auf seinen Urlaub, um...

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

Der junge Mann war nachts von der Cala Egos in Richtung Ortsmitte unterwegs

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Der Komplex soll am Sportplatz der ehemaligen Kaserne entstehen und knapp 4,4 Millionen Euro kosten

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Balearen-Parlament verabschiedet am Dienstag (18.7.) neue Regelung: Sie sieht vor, dass zunächst...

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Am Montag (10.7.) sei eine 39-köpfige Gruppe über den Küstenabschnitt Sa Canova geritten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |