Müll am Strand: Sportlerin rammt sich Kanüle in den Fuß

Nun muss sie monatelang mit der Angst vor einer schweren Krankheit leben

11.01.2017 | 15:57
Von Drogenabhängigen weggeworfene Nadeln können gefährlich sein.

Ein Unfall auf Mallorca, der hoffentlich keine schlimmen Folgen hat: Am Stadtstrand in Palma hat sich eine Hobbysportlerin beim Beachvolleyballspiel die achtlos weggeworfene Kanüle einer gebrauchten Spritze in den Fuß gerammt. Nun muss sie monatelang Angst haben, sich mit einer Krankheit wie Aids oder Hepatitis angesteckt haben zu können.

Der Vorfall ereignete sich am Strand Can Pere Antoni - gegenüber des Gesa-Gebäudes - am Mittwoch (28.12.) gegen 17 Uhr. Zusammen mit Freunden spielte die Betroffene dort Beachvolleyball, als sie sich plötzlich die Nadel tief in den Fuß rammte. Sie suchte das Gesundheitszentrum auf, das sie sofort an die Notfallaufnahme des Krankenhauses Son Llàtzer verwies, wo nun auf ansteckende Krankheiten getestet wurde. Bis zur Wiederholung der Analysen kann eine Infizierung jedoch nicht ausgeschlossen werden.

"Ich habe einen riesigen Schrecken bekommen, als sich die Nadel in meinen Fuß bohrte. Und ich kann erst in drei Monaten beruhigt sein, mindestens, wenn die Tests wiederholt werden", klagt die Sportlerin. Die Verschmutzung der Stadtstrände sei "der Gipfel, überall liegt Müll. Und es gibt viele die dort Sport treiben, auch Schüler", ermahnte die Betroffene und forderte die Stadtwerke Emaya dazu auf, sich um die Sauberkeit des Strandabschnitts zu kümmern, um weitere solcher Vorfälle zu verhindern. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Streikende Taxifahrer an der Playa de Palma am vergangenen Mittwoch (15.2.).
Wann die Taxifahrer auf Mallorca streiken wollen

Wann die Taxifahrer auf Mallorca streiken wollen

Weitere Proteste gegen die Einrichtung von Linienbussen in die Urlauberorte angekündigt. Ausstände...

Königsschwager Urdangarin bleibt vorläufig auf freiem Fuß

Am Donnerstag (23.2.) fällt die Entscheidung. Der Staatsanwalt deutet an, der Ehemann der Infantin...

Solarstrom: Palmas Gewerbegebiete sollten die Sonne einfangen

Solarstrom: Palmas Gewerbegebiete sollten die Sonne einfangen

Laut einer Studie könnten die Dächer der Werkhallen 32.100 Haushalte mit Energie versorgen

Nach dem Urteil: Königsschwager Urdangarin erwägt Haftantritt in Badajoz

Nach dem Urteil: Königsschwager Urdangarin erwägt Haftantritt in Badajoz

Der Mann von Infantin Cristina wurde am Freitag (17.2.) zu sechs Jahren und drei Monaten verurteilt

4,7 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Airport im Januar

4,7 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Airport im Januar

Die Deutschen rangieren ausnahmsweise nicht auf dem ersten Platz

Italien will kein Tramuntana-Holz mehr

Italien will kein Tramuntana-Holz mehr

Eine Firma aus Selva hat die Lieferungen von Pellets eingestellt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |