Polizisten retten Familie aus brennendem Haus in Palma

Zwei Kinder erlitten bei dem Brand eine Rauchvergiftung

24.01.2017 | 15:01
Im dritten Stock des Wohnhauses ist das Feuer brannte es.

Die Polizei von Palma, der Inselhauptstadt von Mallorca, hat am Samstagmorgen (14.1.) eine Familie aus einem brennenden Haus im Stadtviertel Son Gotleu gerettet. Zudem evakuierten die Beamten das restliche Gebäude. Der Vorfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr in der Straße Pic Puigmal. Der Rettungsdienst behandelte vor Ort zwei Kinder, die eine leichte Rauchvergiftung erlitten hatten.

Als das Feuer ausbrach, war die Mutter zum Einkaufen unterwegs. Zwei der insgesamt sechs Kinder blieben unter der Aufsicht ihrer 14-jährigen Schwester daheim. Warum der Brand ausgebrochen ist, soll am Montag (16.1.) untersucht werden. Die ganze Wohnung im dritten Stock ist abgebrannt und die Polizei betitelt den materiellen Schaden als erheblich. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |