Schneefrei auf Mallorca: In den Bergdörfern fällt die Schule aus

Für Dienstag (17.1.) erwarten die Behörden schlechtes Wetter und streichen vorsichtshalber den Schultransport

21.01.2017 | 21:42

Mallorca muss sich auf einen von Nordspanien her anrückenden ungewöhnlichen Kälteeinbruch einstellen. Am Dienstag (17.1.) sinkt die Schneefallgrenze auf Meereshöhe, und es ist durchaus möglich, dass es an den Stränden schneit. Die Wahrscheinlichkeit liegt am Mittag bei 95 Prozent.

Schneefrei: Aufgrund der widrigen Wetterumstände fallen die Schule und die schulischen Nachmittagsveranstaltungen in den Orten im Tramuntana-Gebirge am Dienstag (17.1.) aus. Die Balearen-Regierung ordnete schneefrei für folgende Gemeinden an: Bunyola, Deià, Escorca, Esporles, Estellencs, Fornalutx, Mancor de la Vall, Puigpunyent, Selva, Sóller und Valldemossa. Die Schulbusse werden nicht verkehren. Das Schneefrei betrifft 3.244 Schüler in 32 Schulen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Am Samstag hatte es erstmals in diesem Winter auf der Insel geschneit, vor allem im Raum Sóller.

Der Nordwind polaren Ursprungs weht mit bis zu 85 Stundenkilometern, die Wellen türmen sich besonders hoch auf. Deswegen gilt im Norden, Nordosten und Osten Warnstufe Orange und im windgeschützteren Süden Warnstufe Gelb. Die Temperaturen erreichen am Tag lediglich 8 Grad, nachts sinken sie im Flachland auf den Gefrierpunkt herab, im Gebirge gibt es Frost.

Gelb, Orange, Rot: Das bedeuten die Warnstufen des Wetterdienstes

Am Mittwoch steigen die Temperaturen wieder etwas, die Schneefallgrenze geht auf 300 Meter hoch. Es wird mit ergiebigen Niederschlägen gerechnet. Auch an diesem Tag gelten auf Mallorca die Warnstufen vom Dienstag in den gleichen Regionen.

Livecams: So sieht es gerade auf Mallorca aus

Es soll bis zum Wochenende windig und nass bleiben. Füd den Sant-Sebastià-Feiertag am Freitag und die Revetlla davor bedeutet das nichts Gutes. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |