Geisterfahrer rast zwölf Kilometer Richtung Llucmajor

Beamte der Guardia Civil stoppen volltrunkenen 37-Jährigen am Kilometer 17,2 der Autobahn

23.01.2017 | 14:53
Blick auf das Auto des gestoppten Geisterfahrers.

Beamte der Guardia Civil haben in der Nacht zum Montag (23.1.) auf der Autobahn Palma de Mallorca - Llucmajor einen volltrunkenen Geisterfahrer gestoppt und festgenommen. Der 37-jährige. in Palma gemeldete Fahrer eines VW Touareg konnte keinen Führerschein vorweisen. Die Geisterfahrt hatte zwölf Kilometer gedauert.

Der Mann war gegen 22 Uhr am Kilometer 5 auf der Höhe der Ausfahrt Coll d'en Rabassa auf die falsche Fahrbahn geraten und mit Vollgas bis zum Kilometer 17,2 gerast. Ein Reifen seines Autos war platt. Mehreren entgegenkommenden Fahrern gelang es, ihm auszuweichen. Schließlich blockierten Beamte der Guardia Civil die Fahrbahn mit zwei Streifenwagen und brachten den Geisterfahrer so zum Stoppen.

Ein Test ergab, dass er das Vierfache der erlaubten Menge Alkohol im Blut hatte. Der 37-Jährige musste die Nacht in einer Zelle verbringen. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |