Wissenschaftler: Feuerbakterium bereits seit 2005 auf Mallorca

Der Forscher hatte die Politik nach einem großen Mandelsterben bereits 2010 über die Xylella fastidiosa informiert

28.02.2017 | 15:23
An Mandelbäumen soll die Plage bereits seit 2005 auf Mallorca aufgetreten sein.

Das Feuerbakterium, auch Xylella fastidiosa genannt, dürfte schon deutlich länger auf Mallorca und den Nachbarinseln sein als das Landwirtschaftsministerium behauptet. Laut Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" hat der Biologe Eduardo Moralejo bereits im Jahr 2010 das Ministerium, das damals unter der Leitung der sozialistischen Partei PSOE stand, darüber informiert, dass das Feuerbakterium für den massenhaften Tod von Mandelbäumen auf einer Finca nahe Son Carrió bei Sant Llorenç des Cardassar an der Ostküste verantwortlich sein könnte. Laut Moralejo sind seit 2008 auf Mallorca bereits 100.000 Mandelbäume eingegangen. Seiner Meinung nach ist das Bakterium mindestens seit 2005 auf der Insel.

Moralejo beschuldigt das Landwirtschaftsministerium, die wahren Gründe für den Tod der Bäume nicht herausgefunden zu haben. Seiner Einschätzung zufolge könne man die Ursache binnen eines Monats ergründen, wenn es denn politisch gewollt sei.

Unterdessen versucht das spanische Festland, sich gegen den aggressiven Erreger weitgehend abzusichern. Die Region Valencia hat nun an den Häfen und Flughäfen Hunderte Plakate aufgehängt, auf denen sie an Reisende von den Balearen appelliert, keinerlei Pflanzen mitzubringen, die von dem Erreger befallen sein könnten. Damit fallen rund 600 Arten weg. Denn die Xylella fastidiosa ist vor allem deshalb so gefährlich, weil sie sehr viele Wirtspflanzen hat, darunter auch Olivenbäume.

Das Feuerbakterium, das ursprünglich aus Amerika stammt, wird von Insekten, allen voran von Zikaden, weitergegeben. Diese tragen den Erreger in sich und infizieren damit Bäume und Pflanzen, wenn sie bei der Nahrungsaufnahme die Pflanzensäfte saugen. Das Bakterium dringt in die Flüssig­keitsbahnen ein und verstopft diese. Die Wasserzufuhr durch die Äste und den Stamm hin zu den Blättern kommt nach und nach zum Erliegen. Inzwischen gibt es auf den Balearen 132 positive Befunde, 95 davon auf Mallorca. Somit ist jeder sechste Baum, der auf der Insel getestet wurde, vom Erreger befallen. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Die Abteilung des balearischen Tourismusministeriums soll künftig statt Marketing die Projekte der...

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

Im Zuge des Projekts in Son Carrió wird auch geprüft, dass auf einem Abschnitt wieder historische...

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Der Mann soll den Geliebten seiner Frau in einer Bar mit zwei Revolverschüssen getötet haben

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |