Sechs Monate Haft wegen Betrugs mit Erotikkurs

Ein junger Mann hatte der Verurteilten 1.450 Euro für eine SM-Ausbildung bezahlt, die nie stattfand

09.03.2017 | 10:55

Ein Gericht in Palma hat eine Frau zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt, die über das Internet einen Sex-Kurs angeboten hatte, ihre Leistungen aber schuldig blieb.

"Spektakuläres dominantes Liebesspiel in einem voll ausgestatteten Kellerverlies. Du wirst begeistert sein. Sei mein", schrieb die Frau im Jahr 2014 auf einer Internetseite, auf welcher Prostituierte ihre Dienste anbieten. Ein junger Mann auf Mallorca hatte auf die Anzeige reagiert und einen SM-Kurs gebucht, und dafür Geld eingefordert, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Die Frau bat ihren Kunden demnach, in zwei Überweisungen 1.450 Euro auf ihr Konto einzuzahlen. Trotz der finanziellen Vorleistung bekam der Mann seine Ausbilderin nie zu Gesicht. Auch die von ihr angegebene Telefonnummer stimmte nicht. Diese gehörte einem Obdachlosen.

Der Mann zeigte die Frau bei der Nationalpolizei an, die sie im Juli 2014 festnahm. Die Frau bekannte sich schuldig und zahlte das Geld an ihren Kunden zurück. Die Haftstrafe wurde auf eine zweijährige Bewährung ausgesetzt. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |