17-Jähriger stirbt an Folgen eines Motorradunfalls

Der Jugendliche war bereits vor Wochen in Manacor verunglückt und erlag nun seinen Kopfverletzungen

13.03.2017 | 12:22
Andere Fahrzeuge waren in den Unfall nicht verwickelt.

Ein 17-Jähriger ist am Mittwoch (1.3.) an den Folgen eines Motorradunfalls auf Mallorca gestorben. Der Jugendliche war bereits am 24. Januar in Manacor am Paseo del Ferrocarril in Manacor gegen eine der Palmen geprallt. Andere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

Der Motorradfahrer war nachmittags mit seiner 125-Kubikzentimeter Maschine auf dem Paseo unterwegs. Aus Unachtsamkeit geriet er gegen den Bordstein, verlor die Kontrolle und prallte beim Sturz gegen den Palmenstamm am Straßenrand. Obwohl er den Helm korrekt aufgesetzt hatte, erlitt er schwere Kopfverletzungen, denen er nun im Krankenhaus Son Espases erlag. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |