Opposition ärgert sich über Pflastersteine in Cala Millor

Die Bauarbeiten seien unnötig lang und teuer, so On Son Servera

07.03.2017 | 15:38
Die Steine des Anstoßes in Cala Millor.

Die Opposition im Rathaus Son Servera hat die Dauer und Gestaltung der Bauarbeiten im Küstenortsteil Cala Millor im Osten von Mallorca kritisiert. Die Lokalpartei On Son Servera wies darauf hin, dass die Arbeiten womöglich bis in den Mai hinein dauerten und damit den Oster-Tourismus beeinträchtigten.

Statt die Straße mit Pflastersteinen auszustatten, hätte man für weniger Geld und in kürzerer Zeit Asphalt benutzen können. Gepflasterte Straßen seien nicht nur teurer, sondern verstärkten auch den Verkehrslärm, ärgerte sich Sprecher Antoni Cànovas. Außerdem erhöhten die Pflastersteine den Abrieb der Autoreifen, was zu stärkerer Luftverschmutzung führe. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |