45-Jährige stirbt nach Fettabsaugung

Die Patientin erlitt nach dem Eingriff am Dienstag (7.3.) einen Herzstillstand

08.03.2017 | 10:28

Eine 45-Jährige ist am Dienstag (7.3.) nach einer Fettabsaugung in einer Privatklinik auf Mallorca in Folge von aufgetretenen Komplikationen gestorben. Angehörige der Frau kündigten eine Anzeige gegen den behandelnden Arzt an.

Die Frau aus der Gemeinde Santa Maria war am Montagmorgen in eine Privatklinik in Palma eingeliefert worden, um sich der Fettabsaugung zu unterziehen. Kurz darauf verschlechterte sich der Zustand der Patientin. Ein Notarztwagen brachte sie ins Landeskrankenhaus Son Espases, wo sie auf der Intensivstation eingeliefert wurde. Am Nachmittag erlitt sie einen Herzstillstand.

Nähere Erkenntnisse soll nun zunächst eine Autopsie bringen. Die Frau hinterlässt zwei Kinder im Alter von 9 und 13 Jahren. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |