Alcúdia streicht Faschist aus Liste der Ehrenbürger

Der "Conde Rossi" unterstützte das Franco-Heer im Kampf gegen die Republikaner

09.03.2017 | 08:47
In Alcúdia kein Ehrenbürger mehr: der "Conde Rossi".

Alcúdia räumt mit der eigenen Geschichte auf und hat deswegen einen italienischen Faschisten aus der Liste seiner Ehrenbürger gestrichen: Arconovaldo Bonaccorsi, bekannt unter seinem Kämpfernamen „Conde Rossi".

In ihm hatte der spätere Diktator Francisco Franco während des Spanischen Bürgerkriegs (1936–1939) einen blutrünstigen Helfer auf Mallorca. Im Auftrag Mussolinis führte der „Conde Rossi" den Kampf gegen den Widerstand der Republikaner an.

Diese waren am 16. August unter dem Kommando von Kapitän Bayo auf der Insel gelandet, um Mallorca den Putschisten unter General Franco zu entreißen. Bonaccorsi spielte eine entscheidende Rolle dabei, die Republikaner zurückzuschlagen. Wer nicht fliehen konnte, wurde unter dem Kommando des Italieners hingerichtet. Während der Franco-Zeit ernannte der Ort Alcúdia Bonaccorsi deswegen dankbar zum Ehrenbürger.

Hintergrund Bürgerkrieg: Jetzt wird das Massengrab in Porreres geöffnet

Das fand man im Rathaus nun nicht mehr zeitgemäß. Die Mehrheit aus Sozialisten, El Pi und Gent per Alcúdia entschied deshalb, den Namen aus der Liste zu streichen. Die Volkspartei (PP) enthielt sich.

Erst vor zwei Wochen war auch in Son Servera gefordert worden, den „Conde Rossi" von der Liste der Ehrenbürger zu streichen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |