Pachá-Gruppe löst Vertrag mit Cursach-Imperium auf

Der Unternehmer sitzt wegen des Verdachts schwerwiegender Delikte in Untersuchungshaft

22.03.2017 | 17:06
Disco Pachá in Palma.

Die Diskothek Pachá auf Mallorca, die dem inhaftierten Unternehmer Bartolomé Cursach gehört, muss ihren Namen ändern: Das Unternehmen Pachá hat den Vertrag aufgekündigt, dank dem die Disco am Paseo Marítimo den Namen der Gruppe führen durfte.

Der Lizenzträger reagiert damit auf die neuesten Entwicklungen im Skandal um die Ortspolizei von Palma. Cursach, dem unter anderem mehrere Diskotheken an der Playa de Palma (Megapark), am Paseo Marítimo (Tito's) sowie in Magaluf (BCM) gehören, wurde vor kurzem festgenommen und wegen einer langen Reihe vorgeworfener und schwerwiegender Delikte in Untersuchungshaft eingewiesen.

Hintergrund: So soll Cursach Konkurrenten erpresst haben

Auch wenn die Unschuldsvermutung gelte, sei das Image der Marke Pachá nicht mit den neuesten Entwicklungen im Skandal kompatibel, heißt es laut der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" zur Begründung.

Cursach hatte die Disco vor mehr als 20 Jahren erworben und nach einem Vertrag mit dem Lizenzgeber den Namen in Pachá geändert.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |