Enteignungen für Stromleitung bei Cala Blava haben begonnen

Das Projekt sieht 110 Masten in landschaftlich unberührtem Gebiet vor

14.03.2017 | 09:27
So könnten die Strommasten aussehen.

Trotz des jahrelangen Widerstands haben im Gebiet von sa Marina in der Gemeinde Llucmajor im Süden von Mallorca die Enteignungen für den Bau einer Stromleitung begonnen. Das Projekt des spanischen Netzbetreibers REE sieht die Errichtung von 110 Strommasten zwischen Arenal und Cala Blava vor. Die Betroffenen werden über das Verfahren im Laufe der Woche in einem Büro in Llucamajor (Carrer Constitució 6) informiert.

Von den Enteignungen für das 4,8 Millionen Euro-Projekt sind insgesamt 104 Besitzer von 119 Parzellen betroffen, erste Arbeiten hatten bereits im vergangenen Jahr begonnen.

Die Anwohner sowie Umweltschützer hatten vergeblich gegen die 14 Kilometer lange Stromleitung protestiert. Sie befürchten eine Verschandelung der Landschaft sowie Beeinträchtigungen des Ökosystems der Vögel. Die Anwohner sind zudem in Sorge wegen möglicher Folgen für die Gesundheit.

REE dagegen argumentiert, dass es sich um ein für die Stromversorgung strategisch wichtiges Projekt handle, das über alle nötigen Umweltgutachten verfüge. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Müllboote fischen im Juli knapp neun Tonnen Unrat vor Mallorca

Müllboote fischen im Juli knapp neun Tonnen Unrat vor Mallorca

Balearenweit wurden von den insgesamt 26 Booten 15,7 Tonnen aus dem Meer geholt

5,2 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Flughafen im Juli

5,2 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Flughafen im Juli

Registriert wurden insgesamt knapp 4,2 Millionen Fluggäste

Nach der Hitzewelle ist vor der Hitzewelle

Die Wetteraussichten für Mallorca für das Wochenende (12./13.8.) und danach

Sexuelle Belästigung im rosafarbenen Pulk in Sineu

Zwei Frauen zeigten bei der Polizei an, im Gedränge begrapscht worden zu sein

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |