Zwei Jahre Haft wegen Betrugs mit Golfplatz-Werbung

Der Verurteilte sollte PR-Reportagen erstellen, die aber nie gesendet wurden

29.03.2017 | 09:28
Die Programme sollten die Golfplätze Mallorcas bewerben.

Wegen Betrugs bei der Bewerbung von Golfplätzen auf Mallorca ist ein Mann zu zwei Jahren Haft sowie zur Zahlung von 3.000 Euro Entschädigung verurteilt worden. Anzeige erstattet hatte die Vereinigung der Golfplätze auf den Balearen.

Der Mann hatte sich vertraglich dazu verpflichtet, eine Serie von Reportagen über elf Golfplätze auf Mallorca zu drehen, die dann im Sommer 2012 im spanischen Fernsehen ausgestrahlt werden sollten. Der Produzent versicherte den Auftraggebern zudem, über Subventionen des balearischen Tourismusministeriums zu verfügen, was sich als falsch erwies. Zwar entstanden einige Aufnahmen, auch eine ehemalige Miss España wurde für Auftritte engagiert. Die Reportagen wurden jedoch niemals gesendet.

Der Angeklagte verteidigte sich mit dem Argument, dass er die versprochene Subvention wegen des Rücktritts eines Ministers nicht erhielt - dieser habe ihm die Hilfen mündlich zugesichert. Der Mann hatte sich außerdem als Vertreter einer Produktionsfirma auf den Kanaren ausgegeben, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bereits zahlungsunfähig war. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |