Toni Noguera rudert beim Thema Ferienvermietung zurück

Palmas Baureferent hatte Ende März eigenhändig ein Verbot in der ganzen Stadt verkündet

06.04.2017 | 15:06

Palmas zukünftiger Bürgermeister und derzeitiger Baudezernent Toni Noguera (Més) hat sich mit seiner Ankündigung vom vergangenen Mittwoch (29.3.), die private Ferienvermietung in Mehrfamilienhäusern in Palma generell nicht zu erlauben, ziemlich in die Nesseln gesetzt. Kritik an dem Vorstoß kam zum einen von Tourismusminister Biel Barceló, der klarstellte, dass nur die Landesregierung diese Art der Ferienvermietung verbieten und sanktionieren könne. Aber auch Bürgermeister José Hila wurde deutlich und sagte, es sei „bedauernswert, dass solche Ankündigungen gemacht würden, ohne dass zuvor ein Konsens getroffen" worden sei.

Im Zuge der Neuregelung der Ferienvemietung lässt die Regierung den Gemeinden freie Hand, in welchen Gebieten Vermietung verboten werden solle. Die entsprechenden Zonen in Palma dürften aber bis zum Sommer noch nicht feststehen. Tage später traf sich Noguera mit Verantwortlichen des Buchungsportals Airbnb und ruderte zurück. Er sei dafür, pro Jahr zwei Monate die Vermietung zu erlauben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |