Brite verschenkt Mallorca-Trip per Facebook an unbekannten Namensvetter

An einer mit Freunden gebuchten Gruppenreise konnte Joe McGrath nicht teilnehmen. Also verschenkte er den Trip an einen anderen Joe McGrath

11.04.2017 | 10:14
Joe McGrath umringt von seinen neuen Mallorca-Freunden.

Die Briten lassen wirklich keine Chance aus, Spaß auf Mallorca zu haben. Das zumindest vermittelt eine von der spanischen Gratiszeitung "20 Minutos" veröffentlichte Geschichte: Eine zehnköpfige Clique hatte ihrem gemeinsamen Freund zum 30. Geburtstag eine Reise auf die Insel geschenkt. Als einer der Freunde, Joe McGrath aus Bristol, kurzfristig absagen musste, fanden sie per Facebook innerhalb einer Viertelstunde Ersatz für die Geburtstagsrunde: den ihnen bis dahin völlig unbekannten Namensvetter Joe McGrath aus Manchester. Da Flüge und Unterkunft bereits auf diesen Namen gebucht waren, wäre es schwierig gewesen, jemand anders auf die Reise mitzunehmen.

Der online kontaktierte Ersatz-McGrath war sich zunächst nicht sicher, ob das Angebot per Facebook tatsächlich ernst gemeint war. Trotzdem reiste er kurzentschlossen nach Bristol, lernte die übrigen neun Teilnehmer der unmittelbar bevorstehenden Tour kennen und reiste mit ihnen nach Mallorca. "Ich habe ein paar Stunden gebraucht, um mich zu integrieren", erzählt er gegenüber dem britischen Sender BBC. "Aber nachdem ich den Charakter von jedem einzelnen verstanden hatte, machte es von Stunde zu Stunde mehr Spaß."

Auf Facebook bedankte er sich nach der Tour bei seinem "legendary boss", der ihm für den Spaß kurzfristig beurlaubt hatte, und entschuldigte sich gleichzeitig bei seiner Mutter, der er anscheinend vorgelogen hatte, die Mitreisenden seien "alte Bekannte". Bei seinen Mitreisenden bedankte er sich so: "Ich fuhr runter nach Bristol am Samstagabend und hatte drei verrückte Tage mit völlig fremden Leuten, die ich nun alle gute Freunde nennen kann. Was für eine megacoole Gruppe!" /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Startendes Flugzeug auf Palmas Airport.
Madrid untersucht gefährliche Annäherung zweier Flugzeuge über Palmas Airport

Madrid untersucht gefährliche Annäherung zweier Flugzeuge über Palmas Airport

Zu dem Zwischenfall war es laut einem Bericht der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am 20....

Mord von Sencelles: Ex-Schwiegersohn in Untersuchungshaft

Mord von Sencelles: Ex-Schwiegersohn in Untersuchungshaft

Die Leiche des Opfers war am Dienstagabend aufgefunden worden

Alcúdia verzichtet auf öffentlichen Zugang zum militärischen Sperrgebiet

Alcúdia verzichtet auf öffentlichen Zugang zum militärischen Sperrgebiet

Bürgermeister Antoni Mir sieht in der Öffnung des Cap del Pinar zu wenig Nachfrage und zu hohe...

Auf Mallorca rollt der Euro schon im April

Auf Mallorca rollt der Euro schon im April

Statistikamt vermeldet außergewöhnlich gute Zahlen - dabei hat die Urlaubssaison noch gar nicht...

Polizeimanöver vor Mallorca: Guardia Civil stoppt Motorboot im Hafen von Palma

Die Übung fand am Donnerstag (18.5.) im Rahmen einer internationalen Konferenz zur illegalen...

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Schriftzug-Skulptur von Palma wird auf Vordermann gebracht

Der Zahn der Zeit hat dem Kunstwerk von Pep Llambías gehörig zugesetzt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |