Informatikprobleme verzögern Flugbetrieb auf Palmas Airport

Ab 13 Uhr wurde am Mittwoch (12.4.) mehrere Stunden lang keine Starterlaubnis erteilt, um sich auf die ankommenden Flieger zu konzentrieren. Ab 17 Uhr war das technische Problem behoben, das Chaos blieb

13.04.2017 | 08:22
Fotogalerie: Warteschlangen am Flughafen Mallorca
Flughafen Mallorca.

Wegen Informatik-Problemen im Kontrolltower von Palmas Flughafen Son Sant Joan ist es am Mittwochnachmittag (12.4.) zu starken Einschränkungen im Flugverkehr gekommen. Ab 13 Uhr mussten mehrere Stunden lang alle Starts abgesagt werden. Um die Sicherheit zu gewährleisten, konzentrierten sich die Fluglotsen auf die ankommenden Maschinen, die bereits in der Luft waren. Weitere Flüge mit Ziel Palma wurden ebenfalls gestrichen oder verschoben.

Als die Flugsicherheit Enaire gegen 17 Uhr die allmähliche Rückkehr zum normalen Flugbetrieb ankündigte, waren mehr als 100 Flüge um mehrere Stunden verspätet oder ausgefallen. Konkret sprach die Flughafenverwaltung Aena am Abend von 79 Starts und 40 Landungen, die um bis zu fünf Stunden verschoben worden waren. Acht Flüge entfielen ganz, betroffen waren davon die Airlines Iberia mit Verbindungen zu den Nachbarinseln und aufs spanische Festland sowie Norwegian mit Flügen nach Oslo, Göteborg und Barcelona.

Die angestauten Starts und Landungen wurden nach und nach durchgeführt, wie es bei der staatlichen Gesellschaft Enaire hieß. Da unmöglich alle geplanten Flüge aufgeholt werden konnten, mussten zahlreiche Passagiere speziell auf internationalen Flügen auf Donnerstag vertröstet und von den Airlines in Hotels auf Mallorca untergebracht werden.

Der Ausfall, für den Enaire um Entschuldigung bat, ohne nähere Erklärungen zu liefern, betraf anscheinend die gesamte Flugsicherheit über dem Luftraum der Balearen. Somit waren nicht nur die Starts und Landungen auf den Flughäfen von Mallorca, Ibiza und Menorca betroffen, sondern auch Flieger, die den Luftraum über den Inseln überqueren mussten.

Informationen per Twitter

Enaire teilte den jeweiligen Stand der Ausfälle per Twitter mit. Gegen 14 Uhr vermeldete Enaire, dass sämtliche Abflüge gestoppt hätten werden müssen. „Das Informatik-Problem betrifft die Flughäfen Ibiza, Menorca und Palma", hieß es gegen 15.30 Uhr in einem weiteren Tweet, „40 Prozent der Ankünfte und Landungen finden statt." Man arbeite an der Lösung des Problems. Gegen 20 Uhr schließlich vermeldete Enaire wieder Normalbetrieb.




Die Verzögerungen trafen Mallorca und die Nachbarinsel just zum Auftakt des  langen Osterwochenendes. In vielen spanischen Regionen war Mittwoch (12.4.) der letzte reguläre Arbeits- und Schultag vor den Feiertagen am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostermontag. Allein am Donnerstag waren auf Palmas Airport 484 Starts und Landungen mit fast 80.000 Passagieren geplant.   /ff/tg
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Parlamentspräsidentin von Katalonien darf Haft gegen Kaution verlassen

Parlamentspräsidentin von Katalonien darf Haft gegen Kaution verlassen

Gegen sie und die fünf weiteren Mitglieder des Vorstands wird nach der Unabhängigkeitserklärung...

Hotelketten: Urlaub in der grünen Oase der Playa

Hotelketten: Urlaub in der grünen Oase der Playa

So viele hohe Bäume in einem dicht bebauten Gebiet: Der Hotelkomplex Plaza Son Rigo und Nets von...

Pkw überfährt Schweizer bei Llucmajor

Der 47-Jährige starb am Samstagmorgen (18.11.) an der Unfallstelle

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Eine Million Euro für Sanierung des Castell Bellver

Eine Million Euro für Sanierung des Castell Bellver

Mallorcas Inselrat sagt Geld zu. Jetzt ist das Rathaus im Zug

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |