Guardia Civil identifiziert von Wanderern gefundene Leiche

Der grausige Fund war am Sonntag (16.4.) gemacht worden

17.04.2017 | 14:58

Bei der am Sonntag (16.4.) von Wanderern auf Mallorca gefundenen Leiche handelt es sich um einen 63-jährigen Mann, der seit Januar vermisst wurde. Das haben die Ermittlungen der Guardia Civil ergeben. Hinweise auf Gewalteinwirkung gibt es nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" nicht, es stehen aber noch die endgültigen Ergebnisse der Autopsie aus.

Der makabre Fund war in der Höhle s'Avenc de Son Pou in der Gemeinde Alaró gemacht worden. Die Wanderer alarmierten den Notruf 112. Beamte der Guardia Civil nahmen den Fundort in Augenschein, der zuständige Untersuchungsrichter ordnete den Abtransport der Leiche an. Sie wurde mit Hilfe eines Helikopters der Bergrettung geborgen.  

Bei dem Mann handelt es sich um einen seit dem 17. Januar vermissten Anwohner von Santa Maria. Zunächst war in der mallorquinischen Presse von einer Frauenleiche die Rede gewesen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |