Ferienvermietung: Jetzt machen die Befürworter mobil

Zahlreiche mallorquinische Unternehmerverbände unterzeichnen gemeinsames Manifest

24.04.2017 | 19:26

Zahlreiche Verbände auf Mallorca wollen sich gemeinsam für die umstrittene Ferienvermietung einsetzen. Ein entsprechendes Manifest unterschrieben am Montag (24.4.) die Unternehmerverbände Pimem, Pimeco, Afedeco und Acotur, die Betreibergesellschaften der Markthallen in Palma und Inca sowie die Freizeit- und Nightlife-Gewerbetreibenden von Amat und Abone.

Mit dabei ist auch die Vereinigung der Golfplatzbesitzer und der Wassersport-Verband Aenib. Die Initiative zu dem Schulterschluss war von der Vereinigung von privaten Ferienwohnungen und -apartments Aptur ausgegangen.

Bisher hatte Aptur weitestgehend allein gegen eine  Front aus Hoteliers, Umweltschützern, Anwohnerverbänden und Linkspolitikern argumentiert. Wenn auch aus unterschiedlichen Interessen heraus, befürworten sie alle eine strenge Regulierung oder sogar das Verbot der Ferienvermietung 

Der Zusammenschluss der Befürworter zeige die breite "gesellschaftliche Unterstützung der Ferienvermietung", so Aptur-Vorsitzende Joan Miralles am Montag. Er betonte zudem, wie sehr die Urlauber, die sich nicht in Hotels, sondern in privaten Unterkünften einmieten, die Inselwirtschaft bereicherten. Nun will Miralles noch weitere Verbände mit ins Boot holen. "Die Ferienvermietung trägt dazu bei, den Reichtum gleichmäßiger zu verteilen", betonte er. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |