Wilder Streik von 2010: Gegen die Fluglotsen wird weiter ermittelt

Das Landgericht in Palma bestätigt die Wiederaufnahme des Verfahrens

10.05.2017 | 19:48
Hier arbeiten die Fluglotsen auf Mallorca.

Der Prozess gegen die Urheber des Fluglotsenstreiks auf den Inseln Mallorca, Menorca und Ibiza im Jahr 2010 geht weiter. Das hat das balearische Landgericht in Palma am Mittwoch (10.5.) entschieden, indem es ein entsprechendes Urteil in erster Instanz bestätigte und die Einwände der Fluglotsen ablehnte. Das Landgericht begründete die Entscheidung damit, dass es einen ausreichend begründeten Verdacht für den Strafbestand des Landesverrats oder eines illegalen Streiks gebe.

Der Prozess bezieht sich auf die Vorfälle im Jahr 2010. Am 3. Dezember erschienen 84 Fluglotsen nicht zur Arbeit oder gingen trotz Bereitschaftsdienstes nicht ans Telefon und begründeten ihre Abwesenheit mit gesundheitlichen Problemen, laut der Anklage mit dem Ziel, den Flugraum lahmzulegen. Zunächst übernahm das Militär die Flugsicherheit, dann rief die spanische Regierung am 4. Dezember den Notstand aus. Kurze Zeit später war der Flugraum wieder offen.

Das Verfahren war zunächst eingestellt und anschließend wieder aufgenommen worden. Die Anwälte der Lotsen erhoben gegen die Wiederaufnahme des Falls Einspruch, der nun in zweiter Instanz abgelehnt wurde. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Bauern fordern Gelder aus der Touristensteuer, um neue Mandelbäume zu pflanzen

Bauern fordern Gelder aus der Touristensteuer, um neue Mandelbäume zu pflanzen

Das Feuerbakterium (Xylella) und andere Schädlinge bedrohen einen überalterten Baumbestand

In Maria de la Salut entsteht ein Boutique-Hotel

In Maria de la Salut entsteht ein Boutique-Hotel

In dem Dorf im Herzen der Insel sind neun Zimmer in einem Gebäude geplant, das die Geschichte des...

Guardia Civil fängt zwei Flüchtlingsboote vor der Südküste von Mallorca ab

Guardia Civil fängt zwei Flüchtlingsboote vor der Südküste von Mallorca ab

Im ersten Boot wurden 16 Insassen festgenommen, im zweiten bislang eine Person

34-Jähriger wirft in Palma Dutzende von Motorrädern um

34-Jähriger wirft in Palma Dutzende von Motorrädern um

Als die Ortspolizei den mutmaßlichen Täter festnahm, drohte dieser, seinen starken Bruder zu holen

Regierung stoppt 1.930 neue Anlegestellen für Boote auf Mallorca

Regierung stoppt 1.930 neue Anlegestellen für Boote auf Mallorca

Geplant waren eigentlich fünf Neubauten von Häfen und fünf Erweiterungen bestehender Einrichtungen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |